Festival der Jungen Gemeinschaft Altmark war ein voller Erfolg / Viele Besucher beim „Familienfetzt“

„RoQ“ lockt nach Quarnebeck

+
Der Startschuss für das RoQ keeps equality-Festival in Quanrbeck fiel am Freitagabend beim Wohnzimmerkonzert. Für entspannte Atmosphäre sorgten alte Sofas, Lampenschirme und der Auftritt der Salzwedeler Band „Enrico Moré“.

Quarnebeck. Richtig viel geboten bekamen die Besucher des RoQ keeps equality-Festivals (RoQ). Schon zur Eröffnung am Freitagabend, dem Wohnzimmerkonzert mit der Salzwedeler Band „Enrico Moré“ kamen weit mehr als 100 Gäste auf das Festivalgelände in Quarnebeck.

Rockröhre Anna Bergler von „Elophomy“ begeisterte.

In entspannter Atmosphäre – auf alten Sofas mit Lampen, wie aus Omas guter Stube – genossen sie die Musik. Am nächsten Tag gab es einen kostenlosen Graffiti-Workshop. Mit dem „Akkustikkremser“ ging es durch die Natur. Am Nachmittag lockte das zum RoQ gehörige „Familiefetzt“ Alt und Jung auf die Festwiese. Es gab eine Hüpfburg, Aktionen mit der Feuerwehr, die Corner-Bastelstraße eine Puppenspielerin, entführte in die Welt der Geschichten und viele andere spannende Angebote. Ab 19 Uhr betraten dann sechs Bands die Bühne und rockten durch die Nacht.

„RoQ“ – Festival der Jungen Gemeinschaft Altmark

Kommentare