Junge Gemeinschaft Altmark lädt am 10. und 11. Juni zu vielfältigem Festival mit Musik und Workshops ein

Quarnebeck im Zeichen des RoQ

+
Das Team der Jungen Gemeinschaft Altmark (JGA) mitten in den Vorbereitungen und voller Tatendrang: Viel Arbeit steckt in der Planung des Quarnebecker Festwochenendes am 10. und 11. Juni.

Quarnebeck. Zu einem vielfältigen Festival mit Musik und Workshops lädt die Junge Gemeinschaft Altmark (JGA) am Freitag und Sonnabend, 10. und 11. Juni, nach Quarnebeck ein.

An diesen beiden Tagen geht dort zum mittlerweile sechsten Mal das „RoQ keeps equality“-Festival (frei übersetzt: „Musik sichert Gleichheit“) über die Bühne.

Erstmals seit der Premiere im Sommer 2008 wagen die Organisatoren der JGA den Schritt von einer Abendveranstaltung hin zu einem ganzen Wochenendprogramm. Zusätzlich zum Höhepunkt – dem Auftritt von sechs Livebands am Sonnabend – wird nicht nur ein Tanzabend im gemütlich dekorierten Open-Air-Wohnzimmer mit der Akustikband Enrico Moré und DJ Maindependent am Freitagabend angeboten. Auch ein kostenloses Tagesprogramm am Sonnabend mit Workshops und einem Familienfest bietet der Region Abwechslung. „Dank der Zusammenarbeit mit vielen Kooperationspartnern ist es uns gelungen einen ganzen Tag mit verschiedensten Angeboten für Jugendliche, Familien, Interessierte und Engagierte zu gestalten“, informiert Vereinsvorstand Pascal Lenz.

Zwischen Ackendorf (Franziska Lüder administriert dort die Facebook-Seite) und Wolfenbüttel (Eric Meyer aus Ristedt betreut den Ticketverkauf aus der Ferne) laufen die Vorbereitungen des Teams auf Hochtouren. Das RoQ-Festival hat sich seit der Idee im Quarnebecker Jugendraum vor acht Jahren zu einem überregionalen Projekt vieler Beteiligter entwickelt. Unterstützung erhält die JGA auch vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das jüngst eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ an das Projektteam überreichte.

Kommunalen Rückhalt gibt es von der Stadt Klötze und dem Altmarkkreis Salzwedel. So zeigt nicht zuletzt eine Ausnahmegenehmigung des Jugendschutzgesetzes vom Jugendamt des Altmarkkreises das Vertrauen in die Organisatoren und bietet Festivalbesuchern unter 18 Jahren die Möglichkeit ganz offiziell bis nach 0 Uhr im Namen der Vielfalt zu roQen.

Weitere Informationen und Karten im Vorverkauf für die Abendveranstaltungen (bis zum 8. Juni) sind im Internet unter www.jg-altmark.de zu finden.

Kommentare