Regionalbereichsbeamte bieten ab November Sprechtag in Klötze an

Die Polizei von der Straße

+
Burkhardt Lenz und Michael Pleuß (r.), die beiden Regionalbereichsbeamten für die Einheitsgemeinde Klötze, stellten sich und ihre Aufgaben im Stadtrat vor. Am 1. November bieten sie jeden Dienstag eine Sprechstunde in Klötze an.

Klötze. „Bis zum 1. Januar 2015 wird das Revierkommissariat wohl erhalten bleiben“, vermutet Michael Pleuß. Und so lange ist der Kriminalhauptkommissar neben seiner neuen Aufgabe als Regionalbereichsbeamter (RBB) auch noch Leiter der Dienststelle.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Burkhardt Lenz stellte sich Pleuß am Mittwochabend den Mitgliedern des Klötzer Stadtrates vor. „Wir wollen sichtbar für den Bürger präsent sein“, umschrieb Michael Pleuß die Aufgabe der Regionalbereichsbeamten. Vornehmlich werden sie deshalb als Fußstreife unterwegs sein. Und das nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in den Ortschaften. Allerdings soll es, so hatten sich die beiden RBB mit einigen Ortsbürgermeistern im Gespräch verständig, zunächst keine Sprechstunden in den Orten geben. Stattdessen sind Burkhardt Lenz und Michael Pleuß ab 1. November jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr im Klötzer Revierkommissariat zu erreichen. Anliegen und Fragen an die Beamten können die Bürger dort vorbringen. Telefonisch sind die RBB unter (0 39 09) 40 11 16 und 40 12 16 zu erreichen. „Wenn wir nicht im Büro sind, gibt es eine Rufumleitung auf das Handy“, erklärt Michael Pleuß, der darum bittet, es ruhig etwas länger klingeln zu lassen, bis sich die Umleitung einschaltet. [...]

Von Monika Schmidt

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare