Keine akute Umweltgefährdung

Pflanzenschutzmittellager am Hasselbusch entdeckt: Gebäude muss geräumt werden 

+
In diesem Gebäude nahe des Hasselbuschs lagern Behälter mit Pflanzenschutzmittelresten. Weil davon ein Geruch ausging, wurde ein Bürger aufmerksam und alarmierte das Umweltamt.

mm Klötze. Weil von einem Gebäude in der Nähe des Hasselbuschs in Klötze ein unangenehmer Geruch ausging, informierte ein besorgter Bürger das Umweltamt über das „Giftlager“. Vertreter der unteren Abfallbehörde nahmen das Gebäude in Augenschein.

Vermutlich handelt es sich um ein Pflanzenschutzmittellager des ehemaligen Gutes Hasselbusch, da es sich bei zahlreichen der gefundenen Behälter um Mittel älteren Datums handelte. „Es wurden zahlreiche Lagerbehälter für Pflanzenschutzmittel vorgefunden. Der Großteil der Behälter ist leer beziehungsweise beinhaltet geringfügige Restmengen. Nur wenige Behälter sind teilweise oder vollständig gefüllt“, informierte Kreissprecherin Birgit Eurich auf AZ-Anfrage. „Eine akute Umweltgefährdung besteht nicht“, teilt der Kreis weiter mit. Die Behörde wollte zeitnah Kontakt zum derzeitigen Eigentümer des Grundstücks aufnehmen. „Das Verfahren befindet sich in der Anhörungsphase“, teilte Birgit Eurich auf weitere Nachfrage mit. Dabei werde dem Grundstückseigentümer die Gelegenheit gegeben, sich zu dem Pflanzenschutzmittellager zu äußern oder dieses „von sich aus ordnungsgemäß zu beräumen, bevor eine abfallrechtliche Anordnung erlassen wird“.

Kommentare