Kultur Klub Drömling eröffnete gestern Nachmittag Schlosskeller in Kunrau

Neuer Platz für Kunst und Kultur

+
Freudestrahlend durchschnitt René Schneider gestern das Band zum Eingang des Kunrauer Schlosskellers. Bürgermeister Matthias Mann (l.) und Ortsbürgermeister Uwe Bock (r.) gratulierten.

Kunrau. Unter großen Beifall durchschnitt René Schneider, Vorsitzender des Kultur Klub Drömling (KKD), gestern Nachmittag das rote Band zum Kunrauer Schlosskeller.

Viele Besucher kamen zu der Eröffnungsfeier des neuen KKD-Veranstaltungsraumes, sahen sich in den Räumen um und lauschten der Musik der verschiedenen Bands um die KKD-Mitglieder. „Wir wollen die Kunst und Kultur im Drömling betonen und Neues schaffen. Wir wollen unsere Heimat lebenswerter machen“, erklärte René Schneider in einer kurzen Ansprache. Der Umbau des Kellers habe viel Mühe und Zeit gekostet, doch der Stress habe sich gelohnt, sagte er und dankte den vielen Helfern.

Als der KKD vor zwei Jahren die Idee für den neuen Veranstaltungsraum im Ortschaftsrat vorgetragen hatte, gab es wenig später auch einen zweiten Bewerber um die Räume, erinnerte Ortsbürgermeister Uwe Bock. „Doch der KKD hat uns das bessere Konzept vorgelegt und ich freue mich, dass es funktioniert“, erzählte er. Lobende Worte gab es auch von Bürgermeister Matthias Mann: „Wer nicht den Mut zu Ideen und träumen hat, der hat auch nicht die Kraft zum Handeln.“

Jeden ersten Freitag im Monat locken nun verschiedenste Veranstaltungen in den Schlosskeller.

Von Katharina Schulz

Kommentare