Leitplanke zwischen Kunrau und Steimke seit einem Jahr kaputt / Striche fehlen

Neue Ohre-Brücke bis 2019 nicht in Sicht

+
Die Brücke über die Ohre an der K 1122, der viel befahrenen Kreisstraße zwischen Kunrau und Steimke, ist alt. Erneuert werden soll sie in den nächsten Jahren dennoch nicht.

Kunrau / Steimke. Mehr als ein Jahr ist es her, dass auf der K1122 zwischen Kunrau und Steimke die Leitplanke in einer Rechtskurve in Richtung Steimke bei einem Unfall beschädigt wurde. Sogar ein Teil des Unfallwagens liegt noch an der Straße.

„Wird das jetzt so bleiben? Passiert da nichts mehr. Die haben das bestimmt vergessen“, ärgerte sich so mancher Autofahrer bereits. Nun will der Kreis Abhilfe schaffen. „Die Leitplankenreparatur wird in diesem Jahr noch ausgeführt“, erklärte Birgit Eurich, Sprecherin des Altmarkkreises Salzwedel, nun auf Anfrage der AZ.

Auch die Brücke über die Ohre ist in einem schlechten Zustand. Eine Warnbake am rechten Fahrbahnrand in Richtung Steimke, verhindert gerade so, dass Auto- und Radfahrer bzw. Fußgänger in eine tiefe Mulde geraten. Eine Erneuerung der Brücke habe der Landkreis dennoch bis 2019 nicht geplant, informierte Birgit Eurich.

Geduld ist gefragt, wenn es um die fehlende Fahrbahnmarkierung auf der Strecke geht. Diese wurde nachdem auf der Straße Splitt gestreut wurde, noch nicht wieder aufgetragen. Zwar erklärte Birgit Eurich gegenüber der AZ, dass Markierungsarbeiten im kommenden Jahr an mehreren Kreisstraßenabschnitten realisiert werden sollen, ob auch die K 1122 zwischen Kunrau und Steimke davon betroffen ist, bleibt jedoch unklar. Zwingend notwendig sind die weißen Striche dort jedoch nicht. Zwar ermöglichen oder verbessern sie die Orientierung auf Verkehrsflächen und schaffen eine eindeutige und sichere Verkehrsführung, sie sind aber dann nicht zwingend notwendig, wenn die Straße durch Leitpfosten eingerahmt ist.

Von Katharina Schulz

Kommentare