21-Jähriger ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Zu schnell und alkoholisiert: Klötzer kracht in ein Wohnhaus

+
Durch den Aufprall entstand ein Loch im Haus. Der Fahrer des Suzuki wohnt in Klötze. Er war laut Polizei zu schnell unterwegs und besitzt keinen Führerschein.

Tülau / Klötze. Die Bewohner eines Hauses an der Dorfstraße in Tülau (Samtgemeinde Brome) wurden am Donnerstagabend gegen 22. 30 Uhr durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Als sie aus dem Fenster schauten, trauten sie ihren Augen kaum.

Ein Auto war in den angebauten Heizungsraum gekracht.

Sie beobachteten den Fahrer, der in ein nachfolgendes Auto stieg, das in Richtung Sachsen-Anhalt fuhr. Zurück blieb der Suzuki mit SAW-Kennzeichen. Der Verursacher kam schließlich mit seinem Vater zurück. Er gab später an, aus Angst geflüchtet zu sein. Wie die Gifhorner Polizei gestern auf Nachfrage der Altmark-Zeitung erklärte, handelt es sich bei dem Suzuki-Fahrer um einen 21-Jährigen aus Klötze. Der junge Mann verlor die Kontrolle über den Wagen und geriet rutschend zu weit nach links. Die Fahrt endete im Haus. Die Beamten gehen davon aus, dass der Klötzer zu schnell fuhr. Ein Alkoholtest ergab im Krankenhaus 0,58 Promille. Außerdem besitzt der junge Mann keine gültige Fahrerlaubnis.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Allerdings musste die Feuerwehr Brome ausrücken. Drei Einsatzkräfte stützten Dachbalken ab.

Von Christian Ziems

Kommentare