Nach Ritterschlag im Frühjahr: KKV greift Raabs TV-Erfolgsformat auf / Kipp: „Neue Gesichter dabei“

Klötzer Karnevalisten in den Startlöchern

+
Von den Funken bis zur Frauentanzgruppe: Der knapp 100 Mitglieder umfassende Klötzer Karnevalverein (KKV) ist bereit für die neue Session. Auch neue Gesichter, so kündigte KKV-Vorsitzender Andreas Kipp an, werden dabei sein.

Klötze. Das kam einem Ritterschlag gleich, als Stefan Raab im Frühjahr in seiner Show „TV total“ den Klötzer und Immekather Karneval bundesweit bekannt machte und sogar mit Köln und Düsseldorf verglich.

Auch, weil der Showmaster bekannterweise zum Jahresende nach über 20 Jahren seine TV-Karriere an den Nagel hängt, haben sich die Klötzer Karnevalisten in Anlehnung an das Erfolgsformat für ihre 26. Session „KKV total“ als Motto auf die Fahnen geschrieben. „Raab hört ja auch nur auf, weil er bei uns anfängt“, erklärt mit einem Augenzwinkern Vorsitzender Andreas Kipp die Idee dahinter.

„Ich glaube, dieses Jahr haben wir was richtig Gutes auf die Beine gestellt. Es gibt viele Überraschungen, neue Gesichter und damit auch frischen Wind – das Publikum darf gespannt sein“, blickt der Chef der Klötzer Jecken auf die närrische Zeit, die heute in vier Wochen mit dem Aufmarsch vor dem Rathaus eingeläutet wird.

Auch die weiteren Termine wurden nun festgezurrt (siehe Infokasten). Nachdem am Montagabend im Altmarksaal bereits ein Großteil der gut 250 Karten an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht wurde, gibt es für die erste Prunksitzung am Sonnabend, 14. November, noch Restkarten: Andreas Kipp, Tel. (0 39 09) 25 95 (abends).

Von Matthias Mittank

Kommentare