Nachwuchskicker lernen faires Spiel mit Champions-League-Sieger René Tretschok

Jahrstedter Jungadler trainieren mit Profis

+
Ole Schulz und Papa Karsten Schulz (r.) freuten sich über den Besuch von Fußballprofi René Tretschok.

ww Jahrstedt. 25 Fußballbegeisterte Kinder der E-Jugend des TSV Adler Jahrstedt hatten am Freitag und Sonnabend die Chance einmal mit richtigen Profis zu trainieren.

Die Jungadler hatten bei einer Verlosung der Sparkasse Altmark West gewonnen und eins von zwei Profi-Camps mit der René Tretschok Fußballschule im Gesamtwert von 5000 Euro gewonnen. Das zweite Profi-Camp gewann die D-Jugend-Mannschaft des FC Jübar/Bornsen.

25 Kinder aus der E-Jugend des TSV Adler Jahrstedt freuten sich über das Training mit der René Tretschok Fußballschule.

Namensgeber René Tretschok spielte in der Bundesliga für Borussia Dortmund, den 1. FC Köln und Hertha BSC. Neben dem gebürtigen Wolfener waren die Trainer Robert Päßler und Benjamin Lehmeier mit vor Ort und zeigten den Kindern im Alter von acht bis zehn Jahren Kniffe und Tricks. „Als ich den Namen Klötze hörte, erinnerte ich mich gleich wieder. 1986 hatte ich mein erstes Länderspiel in der U18-Klasse gegen Bulgarien. Das fand in Klötze statt“, erzählte der Champions League-Sieger.

In dem Camp lernten die Kinder nicht nur Fußball zu spielen, sondern auch den fairen Umgang miteinander sowie mit anderen Menschen. So wurde eine Fair Play Charta erarbeitet. Hierauf konnten die Kinder eintragen, was sie unter einem fairen Umgang verstehen. So schrieben die Nachwuchskicker zum Beispiel, Ordnung und Sauberkeit, gegenseitig aufmuntern oder zusammenhalten.

Mit dabei waren auch 18 Eltern der jungen Fußballer. „Ihnen soll der Stress genommen werden, immer das Ziel gewinnen zu müssen, vor Augen zu haben. Es geht vielmehr darum, gemeinsam Spaß zu haben und einen fairen Umgang miteinander zu lernen und andere Menschen mit Respekt zu behandeln. Dies ist nicht nur im Sport wichtig, sondern in allen Bereichen des Lebens“, betonte René Tretschok.

Zwei Tage lang kickten die Kinder mit den Profis auf dem Jahrstedter Sportplatz. Das faire Spiel stand dabei im Vordergrund.

Zum Abschluss des Camps gab es eine „Mini-EM“ auf dem Jahrstedter Sportplatz. Die jungen Fußballer, unter ihnen auch zwei Mädchen, Theresa Lorenz und Hanna Lehneke, traten mit ihren Eltern, aufgeteilt in sechs Mannschaften gegeneinander an. „Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben Fußball gespielt und sogar ein Tor geschossen“, freute sich Diana Warnecke. „ Das ist es, worum es geht, die Freude und das Erlebnis Fußball“, antwortete René Tretschok. Am Ende der „Jahrstedter EM“ gewann Spanien, vor Deutschland und Portugal. Auf Platz vier kam Belgien, gefolgt von Wales und Polen. Ein dickes Lob gab es für die Organisatoren rund um Karsten Schulz. Ilka Ast von der Sparkasse Altmark West freute sich über das gute Gelingen und die rege Teilnahme. Zum Abschied bekamen die Kinder ein Teilnehmerzertifikat und einen Fußball überreicht, vorher gab es schon Trikots und Trinkflaschen.

Kommentare