Grünes Licht vom Gericht

Windpark Rätzlingen-Bösdorf kann doch erweitert werden

+
Weitere acht Windräder könnten bald im Windpark Rätzlingen-Bösdorf stehen. Das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hat das Landesverwaltungsamt aufgefordert, den bereits abgelehnten Antrag der Betreiber doch zu genehmigen.

Oebisfelde / Rätzlingen. Der Windpark Rätzlingen-Bösdorf wird weiter wachsen. Das ist höchstrichterlich entschieden worden. Wie Bauamtsleiter Uwe Dietz im Bauausschuss der Stadt informierte, gab es am 20.

Januar einen Verhandlungstermin beim Oberverwaltungsgericht in Magdeburg. Dabei wurde das Landesverwaltungsamt aufgefordert, den Bau weiterer acht Windkraftanlagen in dem bereits neun Windräder umfassenden Gebiet zu genehmigen. Die naturschutzrechtlichen Bedingungen müssen dabei eingehalten werden, so Uwe Dietz.

Bereits gegen den Bau der ersten neun Windkraftanalgen hatten die betroffenen Gemeinden Bösdorf, Rätzlingen und Oebisfelde Klage eingereicht. Vor allem naturschutzrechtliche Gründe wurden damals von den Kommunen angeführt. Die Klage wurde abgewiesen, der Bau der Anlagen im Windeignungsgebiet zwischen Bösdorf, Lockstedt und Rätzlingn zugelassen.

2007 beantragte der Betreiber die Errichtung der acht weiteren Anlagen. Das Landesverwaltungsamt lehnte dies im Juli 2011 ab, aus naturschutzrechtlichen Gründen. Dagegen klagten die Betreiber. Nachdem das Verwaltungsgericht Magdeburg die Klage abgewiesen hatte, legten die Betreiber beim Oberverwaltungsgericht in Magdeburg Berufung ein, über die nun – weitere fünf Jahre später – entschieden wurde. „Es ist davon auszugehen, dass das Landesverwaltungsamt die Genehmigung noch in diesem Jahr erteilt“, berichtete Uwe Dietz den Bauausschussmitgliedern.

Von Monika Schmidt

Kommentare