Jörg Ullmann und Kirstin Knufmann aus Klötze geben Algen-Kochbuch heraus

Powerfood im Visier: Das gesunde Gemüse aus dem Meer

+
Algen verbinden die Klötzer Jörg Ullmann und Kirstin Knufmann beruflich wie privat. Über die Thematik hatten sich die beiden Weltenbummler einst kennengelernt – nun haben sie mit „Algen – Das gesunde Gemüse aus dem Meer“ ein 60 Rezepte umfassendes Kochbuch herausgegeben.

Klötze. Reich an hochwertigem Eiweiß und wertvollen Nähr- und Ballaststoffen, kaum Fett und wenig Kalorien:

Nicht ohne Grund stehen Algen, die auch als sogenanntes Powerfood bezeichnet werden, in der asiatischen Küche täglich auf dem Speiseplan – für Suppen, Salate, zum Einwickeln von Sushi-Röllchen, gekocht, gebraten oder eingelegt, getrocknet als Würzmittel oder als Knabber-Snack.

Mittlerweile kommen Algen auch in Deutschland immer häufiger auf den Tisch. Welche Möglichkeiten es für die eigene Küche gibt, darüber wollen Jörg Ullmann und Kirstin Knufmann in ihrem neuen Buch „Algen – Das gesunde Gemüse aus dem Meer“ aufklären.

Bevor sie in Klötze Wurzeln geschlagen haben, sind die beiden Autoren – Kirstin Knufmann unter anderem als Fotografin in New York und Los Angeles – weit in der Welt umhergekommen und haben dabei eine bunt zusammengewürfelte internationale Küche kennenlernen dürfen. Das spiegelt sich auch in ihrem gemeinsamen Werk wider, in dem sich von der Vor- über die Hauptspeise bis hin zum Snack ebenso Rezepte für traditionelle Gerichte finden wie für afrikanische oder amerikanische – jeweils als mit Algen zubereitete vegane Variante. Angereichert ist das Buch mit Algen-Porträts und vielen Hintergrundinformationen darüber, was Algen so gesund macht und warum sie für die Lebensmittelindustrie immer interessanter werden. „Mit bestimmten Algen lässt sich bei gleichem Geschmack der Salzgehalt reduzieren, andere Algen können Butter und Eier in Backwaren ersetzen“, nennt Jörg Ullmann zwei Beispiele. Auch auf Fragen zum Jod- und B12-Gehalt von Algen werde eingegangen. „Uns war es wichtig, dass alles in leicht verständlicher Form alltagstauglich dargestellt ist“, fügt Kirstin Knufmann hinzu.

Die Idee zu dem Buch kam aus Gesprächen über Algen, unter anderem bei Messeauftritten und Vorträgen, wie Jörg Ullmann im AZ-Gespräch erläutert. „Ich höre ganz oft, oh – das habe ich gar nicht gewusst“, so der Biologe und Hobby-Taucher, der sich mittlerweile seit zwölf Jahren beruflich mit Algen beschäftigt. Aus der Motivation heraus, mehr Aufklärung über die nicht selten falsch dargestellte Thematik zu leisten, entstand vor knapp drei Jahren der Internet-Blog „Die Welt der Algen – Fakten, Mythen und Geschichten“. „Dahinter stand natürlich die Vision, daraus einmal ein Buch zu entwickeln“, blickt Jörg Ullmann zurück. Die Entscheidung dazu fiel schließlich vor etwa einem Jahr, als der Kosmos-Verlag von sich aus anklopfte und ein Algen-Kochbuch vorschlug. Da er nicht der „Rezepte-Typ“ sei, holte er seine Partnerin, die selbst schon ein Rohkost-Kochbuch veröffentlicht hat, mit ins Boot. Nach ungezählten Stunden vor dem Laptop weiß Jörg Ullmann: „So ein Buch herauszugeben, ist deutlich aufwendiger als gedacht“. Das gemeinsame Werk ist in der zurückliegenden Woche erschienen.

Für die Altmark-Zeitung haben die Klötzer ihre aktuellen Lieblingsrezepte zur Verfügung gestellt.

Von Matthias Mittank

Kommentare