Geschäftsführung und Betriebrat sprechen von „sozialverträglicher Lösung“, nennen aber keine Details

Fricopan: Einigung nach 15 Stunden

+
Zum 31. August schließen sich die Werkstore bei Fricopan in Immekath für immer. Ein Nachnutzer für das sechs Hektar große Gelände konnte bislang nicht präsentiert werden.

Immekath. Über 15 Stunden – aufgeteilt auf zwei Tage – hat sich der fünfte und letzte Verhandlungstag zwischen der Fricopan Back GmbH und dem Betriebsrat zum Interessenausgleich und Sozialplan für die 500 Mitarbeiter des Backwarenherstellers hingezogen.

Heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr konnten beide Seiten nun endlich Vollzug vermelden. Herausgesprungen sei eine „sozialverträgliche Lösung“ für die Beschäftigten. Wie diese im Detail aussieht, darauf wurde in einer gemeinsam herausgegebenen Erklärung nicht weiter eingegangen. Die Schließung der Großbäckerei im Klötzer Ortsteil Immekath erfolgt wie angekündigt Ende August.

Der frühere Betriebsratsvorsitzende und jetzige Landtagsabgeordnete Andreas Höppner kündigte derweil gestern über Twitter an, Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Halle gegen den Aryzta-Konzern stellen zu wollen. Höppner geht es dabei um Fördermittelmissbrauch.

Kommentare