Klötzer Bürgermeister findet CDU-Vorschlag zum Schulverband gut

Eine Schule – zwei Außenstellen

+
Kurze Wege für kurze Beine: Damit alle drei Grundschulen in der Einheitsgemeinde Klötze dauerhaft erhalten werden können, unterstützt Bürgermeister Matthias Mann den Vorschlag der Landes-CDU Schulverbände zu bilden.

Klötze. „Die Überlegungen sind richtig, um die kleinen Schulen zu erhalten. “ Der Klötzer Bürgermeister Matthias Mann (CDU) unterstützt den Vorschlag der Landes-CDU, Schulverbände zu bilden.

Die Idee stellte Parteivorsitzender Thomas Webel in dieser Woche vor, nachdem der Landesvorstand sie beschlossen hatte: Um Schulschließungen im ländlichen Raum zu verhindern, sollen sich kleinere Schulen zu einem Schulverband zusammenschließen können. Also faktisch mit Außenstellen arbeiten. In einer Einheitsgemeinde sollen die Grundschulen zusammengefasst werden, um als Schulverband „in der Fläche ein angemessenes Schulangebot zu sichern“, erläuterte Andreas Riethmüller, Vorsitzender des Landesfachausschusses Bildung und Kultur. Die Mindestschülerzahl für einen Grundschulverband soll 120 Schüler betragen. Für Klötze kann sich Bürgermeister Matthias Mann vorstellen, mit allen drei Grundschulen einen Verband zu bilden.

Von Monika Schmidt

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der digitalen und in der gedruckten AMZ.

Kommentare