Neuer Standort wegen Abrissarbeiten in Klötze

Briefkasten vermisst

+
Direkt in Sichtweite des früheren Standortes: Der gelbe Briefkasten ist von der Salzwedeler Straße 22, wo bereits die Abrissarbeiten auf dem Hof begonnen haben, auf die gegenüberliegende Freifläche an der Salzwedeler Straße 45 versetzt worden.

Klötze. „Vorsicht Asbest-staub“ warnt seit dieser Woche ein Schild an der Salzwedeler Straße. Hinter dem Zaun am Grundstück Nummer 22 haben die Abrissarbeiten begonnen. Das Erste, was verschwunden war, ist der Briefkasten, der von den Nutzern zunächst vermisst wurde.

„Wir wurden von der Stadt informiert, dass am Standort Bauarbeiten geplant seien und wurden vom Bürgermeister um Versetzung des Kastens gebeten“, informierte Anke Blenn, Pressesprecherin der Deutschen Post, auf AZ-Anfrage. Der Briefkasten wurde von der Hausnummer 22 zur Hausnummer 45, das ist die Freifläche neben der Einfahrt zur Ziegelstraße, versetzt.

Damit hat sich die Zahl der Briefkästen in der Klötzer Innenstadt nicht verändert. Wie viele Möglichkeiten zum Posteinwurf es für die Kunden geben muss, das ist in der „Postuniversaldienstleistungsverordnung“ im Detail geregelt, informiert Anke Blenn weiter. So ist bei der Gestaltung des Briefkastennetzes vom Gesetzgeber vorgegeben, dass „für die Kunden der nächstgelegene Kasten in zusammenhängend bebauten Wohngebieten in maximal 1000 Metern erreichbar sein muss“, erläutert die Pressesprecherin weiter. Diese Vorgabe werde deutschlandweit, und damit auch in Klötze, „deutlich übererfüllt“. Mit insgesamt zehn Standorten verfügt Klötze über ein dichtes Netz an Briefkästen, schätzt die Postsprecherin ein.

Wer nicht weiß, wo sich der nächste Kasten befindet oder wissen will, wann die nächste Leerung ist, der kann sich im Internet schlau machen: Auf www.postfinder.de werden nicht nur Filialen und Standorte von Packstationen angezeigt, sondern auch der nächste Briefkasten der Deutschen Post. Insgesamt gibt es 110 000 Briefkästen in Deutschland, von denen täglich bundesweit rund 61 Millionen Brief verschickt werden.

Von Monika Schmidt

Kommentare