Anja Schönbeck gekrönt / Viele Besucher kamen erst am Abend

Blütenfest: Eine neue Königin für Klötze

+
Anja Schönbeck wurde am Sonnabend zur Blütenkönigin gekrönt. Die 29-Jährige lebt und arbeitet in Klötze.

Klötze. Anja Schönbeck heißt die neue Klötzer Blütenkönigin. Am Sonnabendnachmittag wurde die 29-Jährige auf dem Blütenfest gekrönt.

„Anja steht für die Generation Klötzer, für die ich auch stehe.  Nämlich junge Menschen, die erstmal weggegangen sind, aber in ihre Heimatstadt zurückgekehrt sind, weil es hier so schön ist“, erklärte Julia Schmidt vom Veranstaltungsteam bei der Krönung.

So richtig war der Funke bei den Klötzern aber nicht übergesprungen, der erhoffte Besucheransturm blieb aus. Bei der Eröffnung am Freitagabend blieben die Teilnehmer weitestgehend unter sich. Vom Rathaus aus wurde die Blütenkönigin vom Guido Koch aus Ristedt im Cabrio zum Festplatz Am Eichholz chauffiert. Die Schalmeienkapelle Diesdorf führte den Umzug an, begleitet von Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt sowie den Kraftsportlern und Fußballspielern des VfB Klötze. „Ich freue mich, dass das jemand in die Hand nimmt und es dieses Fest wieder in Klötze gibt“, erklärte Hans-Jürgen Schmidt bei der Eröffnung. Er habe sogar extra die Anstecknadel vom letzten Blütenfest 1998 für diesen Anlass ausgekramt, verriet er.

Markos Musikschule eröffnete am Sonnabendmittag mit einer halben Stunde Verspätung das Programm. Gefolgt vom Auftritt der Klötzer Jagdhornbläsergruppe, der Krönung der Blütenkönigin und dem Shantychor Brome. Erst zum letzten Programmpunkt kamen etwas mehr Leute zum Festplatz, wo etwa 80 Besucher dem Programm folgten. Für Kinder gab es Aktionen mit der evangelischen Familienbildungsstätte, der Feuerwehr Klötze, den Fußballern vom VfB Klötze und Riesen-Seifenblasen bei Doreen Kuske. Auch die Kraftsportler zeigten was sie drauf haben und wer wollte, konnte seine Kraft testen. Jan Rigat stemmte 270 Kilogramm.

Sonnabendabend tanzten die Gäste vor der Bühne zur Musik von Pop fit.

Doch die Angebote wurden am Sonnabend trotz bestem Wetter nur wenig genutzt. Schuld seien die hohen Eintrittspreise, hörte man viele Klötzer vermuten. Jedoch wurde es zu den Abendveranstaltungen doch noch richtig voll vor der großen Bühne. Mehr als 160 Leute kamen, um zur Musik von Pop fit zu tanzen. Saitensprunk spielte nicht. Am Sonntagmittag eröffnete der Musikzug der Feuerwehr Beetzendorf das Blütenfest. Im Anschluss gab es Musik von DJ Camillo. Für Kinder gab es zudem einen Streichelzoo und die Bastelstraße des Corner-Jugendclubs. Ob es im nächsten Jahr wieder ein Blütenfest geben wird? Die Veranstalter sind zuversichtlich. „Ich denke, das wir das wieder machen werden“, sagte Julia Schmidt. „Und außerdem habe ich schon eine potenzielle Nachfolgerin gefunden“, verriet Blütenkönigin Anja Schönbeck.

Von Katharina Schulz

Kommentare