Hans-Jürgen Schmidt: Wegweiser, Bänke und Knüppeldamm für Klötzer Orchideenwiese in Planung

Klötze: Bis zur Blüte im Mai ausgeschildert

+
Mitte Mai vergangenen Jahres wurde der Steg in der hinter dem Klötzer Waldbad gelegenen Orchideenwiese von den Mitgliedern des Hauptausschusses offiziell eingeweiht. Bis das Kleinod abermals in Blüte steht, sollen Schilder den Weg dorthin weisen.

Klötze. Die Orchideenwiese in der Klötzer Moorwaldsenke mit dem im vergangenen Frühjahr eingeweihten Steg scheint sich zu einer kleinen, zumindest saisonalen, Attraktion zu mausern.

So haben sich gleich mehrere Seniorengruppen, darunter unter anderem die Kuseyer sowie die Jungsenioren aus Klötze, in ihren Jahresplanungen fest vorgenommen, dem im späten Frühjahr in Blüten stehenden Naturkleinod (siehe Infokasten) einen Besuch abzustatten.

Passend dazu:

Auf Schatzsuche in Klötze

Der Weg zum Orchideen-Steg wurde im Herbst hergerichtet, das Laub weggeharkt. Schwachpunkt ist vor allem noch die tiefste Stelle der Moorwaldsenke. Dort soll ein Knüppeldamm errichte werden.

Doch auch ein gutes Jahr nach der Fertigstellung des Orchideen-Stegs ist die gut versteckt liegende touristische Einrichtung eher ein Anlaufpunkt für Eingeweihte. So gibt es nach wie vor keine Schilder, die Spaziergängern den Weg zur hölzernen Aussichtsplattform weisen. Das soll sich aber schon bald ändern. Wie Klötzes Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt im Gespräch mit der AZ informierte, ist in Zusammenarbeit mit der Gartenakademie in Zichtau, der ABS Drömling und dem Klötzer Landesforst ein Projekt in Planung. Es sollen nicht nur Wegweiser aufgebaut, sondern darüber hinaus auch eine Sitzgelegenheit im Bereich des Steges geschaffen werden.

„Die Maßnahme ist beantragt, es gibt aber noch keine Bewilligung“, bestätigte gestern ABS-Geschäftsführerin Sabine Thieme auf Nachfrage. Die ABS sei bestrebt, die Stadt bei der touristischen Entwicklung zu unterstützen, betonte Thieme.

Und auch für den letzten verbliebenen Schwachpunkt in der Zuwegung zur Orchideenwiese hat Hans-Jürgen Schmidt eine Idee. Um über die tiefste Stelle der Moorwaldsenke trockenen Fußes zu gelangen, soll eine Querungshilfe errichtet werden. „Keine Brücke, sondern ein einfacher Knüppeldamm“, so der Ortsbürgermeister, der eines verspricht: „Bis die Orchideenwiese im Mai, blüht ist alles fertig.“ Bis dahin will auch der Klötzer Imkerverein den geplanten und an der Wiese vorbeiführenden Lehrpfad eingeweiht haben.

Von Matthias Mittank

Kommentare