Greta Jürges und Martha-Hermine Sternagel fahren zum Kreisausscheid

Klötze: Beste Vorleser der Region

+
Tamina Arnold (v.l.), Martha-Hermine Sternagel, Greta Jürges, Johannes Wotapek und Felix Ketelsen traten gestern beim Regionalausscheid des Vorlesewettbewerbs an. Für ihre guten Leistungen erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde.

Klötze. Greta und Martha-Hermine haben es geschafft – die beiden Mädchen setzten sich gestern im Regionalausscheid des Vorlesewettbewerbs der dritten Klassen durch und qualifizierten sich damit für den Kreisausscheid.

Zu Beginn stellten die Kinder zunächst ihre selbst gewählten Bücher vor und fassten zusammen, worum es in dem Buch geht.

Ingesamt fünf Kinder beteiligten sich bei dem Regionalausscheid in der Stadt- und Kreisbibliothek Klötze. Vom „Grusel Club: Das Ungeheuer“ über „Die Vampirschwestern“ bis zu „Die kleine Birke“ reichten die selbst gewählten Geschichten, die Felix Ketelsen (Grundschule Beetzendorf), Martha-Hermine Sternagel (Grundschule Klötze), Tamina Arnold (Grundschule Jübar), Johannes Wotapek (Grundschule Apenburg) und Greta Jürges (Grundschule Kusey) der Jury und dem Publikum vorlasen. Danach präsentierten sie mit „Linkslesestärke – Die Sache mit den Borten und Wuchstaben“ einen fremden Text. Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis wurden dabei von der Jury bewertet. Und die war sich einig: „Man merkt den Kindern den Spaß beim Lesen an.“ Für die guten Leistungen gab es für jeden ein Buch und eine Urkunde.

Greta und Martha-Hermine können sich nun im September in Gardelegen beim Kreisausscheid mit den besten Vorlesern des Altmarkkreises messen

Von Katharina Schulz

Kommentare