Nun haben Bagger das Sagen

Beim Ausbau der Klötzer Bahnhofstraße geht’s ab sofort richtig zur Sache

+
Der Ausbau des vierten und letzten Bauabschnittes der Klötzer Bahnhofstraße geht nun richtig los. Bagger graben sich seit gestern in die Tiefe. Der Ausbau wird insgesamt rund 694 000 Euro kosten, 151 000 Euro davon trägt die Stadt Klötze.

Klötze. Nach dem Einrichten der Baustelle und dem Abtragen der ausgedienten Asphaltdecke geht es ab dieser Woche an der Klötzer Bahnhofstraße (L 19) richtig zur Sache. Denn ab sofort haben die Bagger das Sagen.

Mit dem schweren Gerät einer Salzwedeler Baufirma wird der alte Untergrund – wie angekündigt zunächst zwischen dem Bahnübergang und der Baumarkt-Zufahrt – für den Abtransport abgetragen. Für kurze Zeit zum Vorschein kommt dabei die alte Pflasterung der Bahnhofstraße.

Ist der Abschnitt fertig, geht es im Anschluss vom Baumarkt bis zum Ortsausgang Richtung Bandau weiter. Läuft alles wie geplant, soll der insgesamt 321 Meter lange Landesstraßen-Abschnitt nach vier Monaten Bauzeit ab Ende September wieder durchgängig für den Verkehr befahrbar sein.

Bis zum Abschluss der Baumaßnahme wird der Verkehr über Klötze-Nord und die Poppauer Straße in beide Richtungen umgeleitet. Für Anlieger und diejenigen, die die Autohäuser oder den Baumarkt anfahren wollen, sind die Straßen bis zur Baustelle freigegeben. Zu Fuß ist die Bahnhofstraße die gesamte Bauphase über nutzbar.

Von Matthias Mittank

Kommentare