Wasserratten kommen durch längere Öffnungszeiten bis zum 18. September auf ihre Kosten

Badespaß in Klötze und Kunrau – „So lange wie noch nie“

+
Die Kinder, die sich in dieser Woche im Freibad in Kunrau tummelten, dürfen sich freuen: Die Öffnungszeiten der Bäder wurden verlängert. Nun ist eine Abkühlung noch bis Sonntag, 18. September, möglich.

Klötze / Kunrau. Auf die sommerlich warmen Temperaturen Anfang September wurde seitens der Stadt schnell reagiert und die Öffnungszeiten der beiden Freibäder in Klötze und Kunrau verlängert. Bis zum Sonntag, 18.

September, ist Badespaß für Groß und Klein zu den üblichen Öffnungszeiten noch möglich. „Das ist in meiner Amtszeit so lange, wie noch nie“, verkündete Klötzes Bürgermeister Matthias Mann.

Der Kunrauer Badverantwortliche Fred Steffens nimmt die kurzfristige Verlängerung seiner Arbeitszeit gelassen zur Kenntnis: „Es soll ja auch in der nächsten Woche nochmal warm werden, da ist das schon sinnvoll.“ Gerade deshalb, weil die eher mittelmäßigen Temperaturen der vergangenen Monate für eine Besucherflaute in Kunrau gesorgt haben. Lediglich in der Juli-Woche, als der Sommer sich kurz von seiner schönsten Seite zeigte, und in den vergangenen warmen Wochen „kamen nochmal allerhand Leute“.

Dann strömten in der Ferienzeit bis zu 350 Wasserratten am Tag in das Kunrauer Freibad. Besonders die Kunrauer Grundschüler nutzten das Sommerwetter der letzten Tage, um noch einmal den Sprung ins kühle Nass zu wagen. „Dann ist hier richtig etwas los“, schmunzelt der Badverantwortliche, der sonst am frühen Vormittag meist nur ein Auge auf die 15 Frühschwimmer haben muss.

Geöffnet ist das Kunrauer Freibad seit dem 21. Mai. Von diesem Tag an kamen bisher knapp 9000 Besucher, um in dem Schwimmerbereich ihre Bahnen zu ziehen oder im Nichtschwimmerbereich zu planschen und zu toben.

In der kommenden Woche dürften sich die Besucherzahl also nochmals ordentlich erhöhen. Es werden Temperaturen in der dritten Septemberwoche erneut bis zu 30 Grad erwartet.

Von Melanie Friedrichs

Kommentare