Arbeiten an der Klötzer Bahnhofstraße liegen gut im Zeitplan / Baumarkt wieder von der Stadt aus erreichbar

Asphalt verschwindet auch im letzten Bauabschnitt

+
Gestern wurde auch die alte Asphaltschicht des letzten Bauabschnittes weggerissen. Bis Ende September soll der Verkehr wieder auf der Bahnhofstraße rollen können.

kas Klötze. Für einige Verwirrungen sorgte gestern die Baustelle an der Klötzer Bahnhofstraße.

Wer in den Baumarkt wollte, konnte dorthin nicht mehr aus Richtung Bandau kommend gelangen, sondern musste durch den Ort und durch die Baustelle, um auf den Baumarktparkplatz zu fahren. Zwar gibt es am Kreisel an der Bahnhofstraße sowie am Abzweig Nesenitz entsprechende Hinweisschilder, die haben aber die meisten Autofahrer übersehen und kamen somit nur bis zu den Autohäusern am Ortseingang. „Die haben gleich gefragt, ob ich ein Auto kaufen möchte“, schmunzelte ein älterer Herr, der sein Fahrzeug kurzerhand dort stehen ließ und zu Fuß zum Baumarkt ging.

Grund für das Wirrwarr sind die großen Fortschritte bei den Bauarbeiten an der Bahnhofstraße. Der Straßenneubau liegt voll im Zeitplan. Seit gestern wird auch auf dem letzten Teilstück der Straße der alte Asphalt aufgerissen.

Von den Bahngleisen bis Höhe Baumarkt ist bereits die neue Tragschicht aufgebracht, sodass die Straße dort befahrbar ist. Nun wird der Gehweg in diesem Bereich gepflastert. Wenn der zweite Bauabschnitt bis zum Ortsausgang soweit fertig ist, wird anschließend noch eine Deckschicht aufgetragen.

Der insgesamt 321 Meter lange Abschnitt der Landesstraße 19 wird auf einer Breite von bis zu 6,70 Metern ausgebaut. Etwa 2000 Quadratmeter Fahrbahn werden erneuert. Die Gemeinschaftsmaßnahme der Landesstraßenbaubehörde, der Stadt Klötze und der Deutschen Regionaleisenbahn (DRE) kostet etwa 694 000 Euro. Den Löwenanteil trägt dabei das Land mit 534 000 Euro. Die Stadt Klötze übernimmt 151 000 Euro und die DRE beteiligt sich an der Baumaßnahme mit 8580 Euro.

Läuft es weiter wie geplant, kann der Verkehr ab Ende September dort wieder rollen. Bis zum Abschluss der Arbeiten bleibt die Umleitung in beide Richtungen über Klötze-Nord und die Poppauer Straße bestehen. Für diejenigen, die zu den Autohäusern wollen, ist die Straße von Bandau kommend bis zur Baustelle freigegeben.

Anlieger und Baumarktbesucher erreichen ihr Ziel von der anderen Seite. Zu Fuß ist die Bahnhofstraße die gesamte Bauphase über nutzbar.

Kommentare