Forstwirtin wurde im Klötzer Forst ausgebildet

Anja Philips ist Jahrgangsbeste

mit Klötze. „Nur die Besten auf Erden dürfen hier Forstwirt werden. “ – Dieser an der Außenfassade der Klötzer Lehrlingsausbildungsstätte auf dem Zartau angebrachte Spruch hat sich in diesem Jahr bewahrheitet.

Im August 2013 hatte sie ihre Ausbildung im Klötzer Forst begonnen, nun darf sich Anja Philips Jahrgangsbeste unter den Forstwirten nennen.

So hat Anja Philips aus Bismark ihre dreijährige Ausbildung zur Forstwirtin kürzlich im Forstlichen Bildungszentrum in Magdeburgerforth mit der Note 1,69 als Beste ihres Jahrgangs unter den knapp 30 Prüflingen abgeschlossen. Auf dem zweiten Platz landete Christian Seidel, ein Auszubildender vom Forstamt Dessau, und auf dem dritten Platz Hendrik Hetfleisch aus Gerstedt, der ebenfalls in Klötze sein Rüstzeug bekommen hat.

„Eine Frau als Jahrgangsbeste gab es in Sachsen-Anhalt noch nie – das macht uns natürlich sehr stolz“, freute sich Helmut Jachalke, Leiter des Betreuungsforstamtes Westliche Altmark in Klötze, im Gespräch mit der AZ. Im Rahmen der Zeugnisübergabe bekam darüber hinaus Hendrik Hetfleisch als bester Berufsschulabsolvent (Note 1,0) auch noch einen Sachpreis überreicht.

Die guten Ergebnisse zeigen, so der Forstamtsleiter, dass in Klötze unter den beiden Ausbildern Roland Schuppe und Stephan Miehe eine hervorragende Arbeit geleistet werde.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare