Stadt plant keine Erweiterung

Ärger um Stelen auf dem Kunrauer Friedhof

+
Noch drei freie Plätze gibt es auf der Stele auf dem Kunrauer Friedhof. Eine Erweiterung soll es vorerst nicht geben.

kas Kunrau. „Das moniere ich, das beanstande ich“, schimpfte Burkhard Hartmann in der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Kunrau.

Der Grund: Auf dem Friedhof soll vorerst keine weitere Stele aufgestellt werden, auch wenn auf der bereits vorhandenen nur noch drei Plätze frei sind. „Ich habe mit dem Ordnungsamt wegen der Stele gesprochen. Diese soll nicht erweitert werden. Es ist nicht geplant, dass eine Stele vorsorglich aufgestellt wird“, informierte Ortsbürgermeister Uwe Bock.

Das sorgte für große Aufregung unter den Räten. „Ich würde gerne wissen, wie die Friedhofssatzung dazu steht, ob man den Bürgern die Stelennutzung vorenthalten kann“, forderte Burkhard Hartmann. Er beklagte, dass die Stelen extra so aufgestellt wurden, dass sie erweitert werden können. Man könne den Bürgern doch keine Bestattungsform verwehren, nur weil die Stele voll ist, so das Ortschaftsratsmitglied.

Diskussionen gab es auch um die Container für die Grünabfälle auf dem Friedhof. Uwe Bock regte an, die Container vorne rechts auf dem Friedhofsgelände zu platzieren, sodass man die Grünabfälle nicht bis in die hinterste Ecke tragen müsse. Diese Idee stieß jedoch auf wenig Befürworter. Die Abfallbehälter sollten nicht gleich in Sichtweite aufgestellt werden und somit zum unschönen Blickfang werden.

Kommentare