Gefahrgut an der Mittelstraße stellte sich als harmlose Ampullen heraus

ABC-Alarm in Klötze

+

Klötze. Großalarm heute Vormittag kurz vor 10 Uhr für Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz an der Klötzer Mittelstraße.

Als sich Mitarbeiter eines Klötzer Umzugsunternehmens im Zuge einer Zwangsräumung in einer Lagerhalle an die Arbeit machten, stießen sie auf mehrere Behälter mit Aufdrucken, die vor radioaktivem Inhalt warnen.

Während die alarmierten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr die Straße weiträumig abriegelten, machten sich zwei Atemschutzgeräteträger der Klötzer Feuerwehr mit dem Überziehen von ABC-Schutzanzügen für den Ernstfall bereit. Die kurz drauf eintreffende ABC-Messgruppe der Feuerwehr Kalbe konnte jedoch schon bald Entwarnung geben.

In der Lagerhalle an der Mittelstraße befanden sich, wie es vor Ort hieß, mehrere hundert, vermutlich aus den 1980er Jahren stammende Ampullen für den medizinischen Bedarf. Gut eine Stunde nach der Alarmierung konnte die Einsatzkräfte wieder abrücken. Mit der Entsorgung der Ampullen wurde eine Fachfirma beauftragt.

Von Matthias Mittank

Mehr zum Vorfall lesen Sie am Freitag im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Kommentare