Wohnung an der Vietzener Straße in Altmersleben brannte am Montagabend / Defekter Fernseher vermutlich die Brandursache

Zuerst ein Knall, dann brach das Feuer aus

+
Am Montag stand in Altmersleben gegen 18 Uhr eine Wohnung an der Vietzener Straße in Flammen. Drei Erwachsene und zwei Kinder konnten sich unverletzt aus dem Gebäude retten. Brandursache soll ein defekter Fernseher sein.

koe/mb Altmersleben. Gerade erst hatte sich die junge Familie ihre Wohnung an der Vietzener Straße in Altmersleben ausgebaut, nun ist ihr Zuhause den Flammen zum Opfer gefallen.

Gegen 17.50 Uhr ertönten am Montag in Altmersleben die Sirenen der Feuerwehr. Als die ersten Einsatzkräfte an der Vietzener Straße eintrafen, loderten die Flammen aus den Fenstern bereits meterhoch. Teils mit Atemschutzgeräten machten sich die 30 Einsatzkräfte aus Altmersleben und Kalbe ans Löschen und stellten auch sicher, dass das Feuer nicht auf das anliegende Hauptgebäude übergreift. Es blieb weitgehend verschont. Die in der Wohnung lebenden drei Erwachsenen und zwei Kinder konnten sich rechtzeitig aus dem Gebäude retten und blieben unverletzt. Rettungssanitäter kümmerten sich jedoch um drei Bewohner, die Kreislaufprobleme bekommen hatten. Die Familie kommt bei den Eltern, die nebenan im Haupthaus wohnen, unter. Der Brandschaden wird nach den Angaben der Polizei auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen ist wohl aber ein defekter Fernseher Schuld. Die Kinder schauten fern, bis das Gerät, so erklärte es die Familie vor Ort, zunächst ein verzehrtes Bild anzeigte, es schließlich knallte und anfing zu brennen.

Bis etwa 20 Uhr dauerten die erschwerten Löscharbeiten an. Und die Altmerslebener Ortsfeuerwehr um Ortswehrleiter Steffen Liermann, der auch Einsatzleiter war, organisierte die Brandwache für die Nacht.

Kommentare