Jeetzer Gotteshaus müsste saniert werden

Spenden für Kulturkirche benötigt

+
Aus der Jeetzer Dorfkirche soll eine Kulturkirche werden. Dafür und um sie überhaupt zu erhalten, sind Sanierungsarbeiten notwendig.

Jeetze. Die Jeetzer Dorfkirche soll eine Kulturkirche werden, mit einem vielfältigen gottesdienstlichen sowie künstlerischem Angebot, so der Wunsch des Kirchen-Fördervereins.

Allerdings müssen noch viele Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten an der Kirche vorgenommen werden, um sie zu erhalten, wofür dringend Spenden benötigt werden. Nach langen Voruntersuchungen und dem Einholen von Kostenvoranschlägen, so berichtet Pfarrer Hans-Christof Rösner, müsse man grundsätzliche Arbeiten nun auch rasch in Angriff nehmen. Bereits behoben wurden Schäden auf der Schiefereindeckung des Kirchturmes.

Nun gehe es laut Rösner darum, den Holzwurm aus der Kirche zu verbannen: Der Befall sei aktuell immens und führe innerhalb weniger Jahrzehnte zu irreparablen Schäden. Dies betreffe das Kirchenschiff, besonders auch den Altar, die Empore sowie das Tonnengewölbe. Für die Arbeiten müssen laut Förderverein 8900 Euro aufgebracht werden. Vor wenigen Tagen kam nach gründlicher Untersuchung des tragenden Balkens über der Orgel auch noch der erschreckende Befund, dass eine bloße Reparatur nicht ausreicht, sondern der komplette Balken ersetzt werden muss. Viele Nebenarbeiten wie die Einhausung der Orgel müssen dabei geleistet werden. Deshalb koste die Gesamtarbeit noch weitere 8500 Euro.

Für diese wichtigen, grundlegenden Arbeiten zum Erhalt der Jeetzer Dorfkirche hofft man seitens der Gemeindekirchenräte auf Spenden, auch um die Eigenmittel für mögliche Fördermittel aufbringen zu können. Die Kontodaten sind folgende: Sparkasse Altmark West, IBAN: DE 3281 0555 5530 0000 4512, Zahlungsempfänger: KKA Salzwedel, Stichwort: Sanierung Kirche Jeetze.

Kommentare