VfL Kalbe feierte vier Tage lang sein 90-jähriges Bestehen / Reger Zuspruch

Schach, Kegeln und Bälle

+
Sandra Richter ließ sich von ihrem Vater Manfred Richter in die Geheimnisse der Kalbenser Kegelbahn einweihen.

mb Kalbe. Mit einem festlichen Sportwochenende das über vier Tage ging, feierte der VfL Kalbe von Donnerstag bis Sonntag sein 90-jähriges Bestehen.

Fünf Mannschaften traten zum Fanturnier „das Runde ins Eckige“ an und hatten großen Spaß beim gemeinsamen Fußballspiel.

Einst als Männerturnverein (MTV) Calbe/Milde ins Leben gerufen, gab es verschiedene kleine Sportvereine wie die Jugend MTV Calbe/Milde – heute würde man Sektion sagen. Natürlich gab es damals schon ein Männermannschaft im Fußball in Kalbe, den Sportverein Panther sowie den Radfahrverein Calbe/Milde. Auch Betriebssportgemeinschaften wie die BSG Traktor Kalbe/Milde kamen in der DDR-Zeit hinzu.

Leicht enttäuscht, wegen der nicht gefallenen Tore, aber trotzdem großen Spaß hatten die VfL-Mitglieder beim gemeinsamen Fernsehabend bei EM-Spiel Deutschland gegen Polen.

Heute gibt es den Verein für Leibesübungen den VfL Kalbe, den größten Verein der Stadt mit mehr als 400 Mitgliedern. Das runde Jubiläum begann am Donnerstag mit einem Schnupperkegeln für jedermann. Die Bahn wurde um 1962 erbaut und ist heute ein großes Sorgenkind der Kegelfreunde. „Wir halten sie noch, so gut wir können, am Leben“, so die Sportfreunde. Aber die Jahre sind der Bahn anzumerken. Wird nicht saniert, stirbt die Kegelbahn auf der einst sogar Meisterschaften ausgetragen wurden, wohl bald endgültig. Am Abend gab es dann auf dem Sportplatz an der Feldstraße das „Public Viewing“ zum EM-Spiel Deutschland gegen Polen.

Henning Kulinna, Kalbes Schachstadtmeister,trat im Schach gegen Daniel Hackbart (rechts) an.

Am Freitag gab es ein Fanturnier mit fünf Mannschaften – „Die Schwalben“, „FCKW“, „Die Mannschaft“, „Black and White“ und dem Integrations-Team der Kalbenser Neubürger. Während draußen auf dem Platz im Kleinfeldturnier gekickt wurde, sprang in der Turnhalle der kleinen Tischtennisball beim Tischtennis für jedermann übers Netz.

Das F-Jugendturnier machten den Kinder sowie den Fans am Spielfeldrand großen Spaß.

Der Sonnabend war dann der Höhepunkt der Festlichkeiten zum 90-jährigen Vereinsgeburtstag. So gab es ein Fußballturnier der F-Jugend und der A-Jugend, ein Turnier der Oldies, in der Halle wurde das Volleyballturnier um den Pokal der Raiffeisenbank Kalbe/Bismark eröffnet. Der Abend klang dann gemütlich an der Feldstraße aus. Am Sonntag lud man dann zum gemütlichen Frühschoppen auf das weitläufige Areal mit Basketball für jedermann und Wurfwettbewerb in der Turnhalle ein.

Bester F-Jugend-Torjäger wurde Pascal Pape aus Letzlingen.

An allen vier Festtagen war der Zuspruch der Besucher auf und in den Sportanlagen an der Kalbenser Feldstraße gut und auch wenn gelegentlich die ein oder andere Wolke etwas Regen fallen ließ, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch.

Kommentare