Ortschaftsratssitzung in Brunau: Zusätzliche Schicht wurde nötig / Projekte angemeldet

Plather Straße wird teurer

+
Die Sanierung der Plather Straße in Brunau wird teurer als eigentlich geplant. Das erfuhren die Ortschaftsratsmitglieder während ihrer jüngsten Zusammenkunft.

hel Brunau. Die Komplettsanierung der Plather Straße in Brunau wird teurer als geplant. Darüber informierte Ortsbürgermeister Ulrich Melzian seinen Rat während der jüngsten Zusammenkunft.

Um wieviel Euro, das konnte Melzian nicht genau sagen, nur dass eine zusätzliche Schicht aufgetragen wird. Die war in den Planungen nicht vorgesehen. Ein Teil der zusätzlichen Kosten werden auch vom Konto der ehemaligen eigenständigen Gemeinde Brunau sowie der Einheitsgemeinde Kalbe abgebucht. Allerdings erst 2015, nach Vorlage der Schlussrechnung, erklärte Melzian weiter.

Dadurch bleibt für 2015 wenig Spielraum für Investitionen in Brunau und Plathe, ergänzte der Dorfchef. Aber Wünsche sind dennoch reichlich vorhanden. So müssen die Dächer auf dem Sportlerheim am Sportplatz, der Grundschule und der Sporthalle zeitnah neue Ziegel bekommen, da sie nicht mehr komplett wasserabweisend sind. Zudem hätte die Grundschule dringend eine Fassadensanierung nötig. Der völlig unmoderne Grauputz hat schon lange ausgedient, merkte der Rat während der Diskussionsrunde kritisch an.

Doch ohne Fördermittel, egal woher sie kommen, wird es keine einzige Dachsanierung geben, betonte Ulrich Melzian. Dennoch wurden die Vorhaben im Protokoll für 2015 festgehalten. Und der Rat hofft nun, dass zumindestens eines dieser Projekte realisiert wird.

Fest steht hingegen, dass das Budget für 2015 genau so hoch ist wie 2014. Es gibt von der Einheitsgemeinde Kalbe sechs Euro pro Einwohner. Und Brunau hat mit Plathe 595 Einwohner. Das Geld soll für die Feuerwehr, Seniorenarbeit und sonstige Veranstaltungen und Anlässe in der Ortschaft ausgegeben werden.

Kommentare