Trinkwasserzufuhr von 8 bis 16 Uhr in Kalbe, Altmersleben, Bühne, Butterhorst und Vahrholz unterbrochen

Neue Leitung bei Kalbe: Fünf Orte am Samstag ohne Wasser

+
In den vergangenen Wochen regelte wegen der Wasserleitungsarbeiten zwischen Wernstedt und Kalbe eine Ampel den Verkehr. Diese sind nun abgeschlossen.

lam Gardelegen/Kalbe. Die Regelung des Verkehrs per Ampel zwischen Kalbe und Wernstedt an der Baustelle des Wasserverbandes Gardelegen ist vorbei.

Denn die Arbeiten sind abgeschlossen, wie Frank Hellmann, Technischer Leiter im Wasserverband Gardelegen, während der jüngsten Verbandsversammlung mitteilte. Die fand am Montag im Versammlungsraum der Gardelegener Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) statt.

Dort informierte er darüber, dass der geplante Rohrleitungsbau im Vorfeld des geplanten Straßenbaus abgeschlossen sei. Es erfolgten noch die erforderlichen Drucküberprüfungen, Desinfektionen und Untersuchungen, die mittlerweile ebenfalls abgeschlossen sind. Somit steht der Inbetriebnahme der Leitung am morgigen Sonnabend nichts mehr im Wege. Dafür muss allerdings die Trinkwasserzufuhr von 8 bis 16 Uhr in Kalbe, Altmersleben, Bühne, Butterhorst und Vahrholz unterbrochen werden. Der Wasserverband empfiehlt, sich für die Zeit ausreichend mit Trinkwasser zu bevorraten. Wenn das Trinkwasser wieder fließt, kann es eventuell zu Braunfärbungen des Wassers kommen, die aber hygienisch unbedenklich sind.

Während der Verbandsversammlung informierte Frank Hellmann auch darüber, dass die neue Druckerhöhungsstation für Jemmeritz in Betrieb genommen und der alte Standort in Jemmeritz bereits zurückgebaut wurde. Der ursprüngliche Zustand des Standortes wurde wieder hergestellt und das Grundstück an den Eigentümer zurück übertragen. Die bis dato genutzte Fertigteilgarage wird am Gardelegener Standort des Wasserverbandes wieder aufgebaut und verwendet. Die abgeschriebene Anlagentechnik werde verschrottet.

Kommentare