Tätliche Auseinandersetzung auf der Bahnhofstraße in Brunau

Nicht weit genug ausgewichen: Autofahrer schlägt Radfahrer

ds Brunau. Weil ein Fahrradfahrer anscheinend nicht weit genug auswich, hielt ein Autofahrer in Brunau nach einem Überholmanöver an. Dann stieg der Mann aus und schlug den Radfahrer unvermittelt ins Gesicht.

Ein Beinahe-Unfall, so teilt die Polizei mit, mündete am Dienstagabend gegen 20 Uhr in Brunau in eine tätliche Auseinandersetzung zwischen einem Radfahrer (16) und dem Fahrer (26) eines Skoda. Vor Ort trafen die Beamten nur noch den Geschädigten und Zeugen an. Nach deren Angaben befuhren der Geschädigte und ein Zeuge die Bahnhofstraße in Richtung Packebusch mit dem Fahrrad. Von hinten näherte sich ein Skoda mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Versuch eines Fahrradfahrers weiter nach rechts auszuweichen, scheiterte an einem Defekt des Rades. Der Autofahrer soll dann vorbeigefahren und unmittelbar vor den Radfahrern angehalten haben. Dadurch musste der Zeuge stark abbremsen und fiel mit dem Rad um. Der Fahrzeugführer ging auf den anderen Radfahrer zu und schlug ihn ins Gesicht. Danach entfernte er sich.

Die Beamten fuhren zur Adresse des Fahrzeughalters. Dort konnte der Beschuldigte jedoch nicht sofort angetroffen und befragt werden. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Zeugen, die Hinweise geben können, sollen sich im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel unter Tel. (03901) 8480 melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare