Nichts für Faule: Kalbenser „Abenteuerland“-Kinder spielen Fußball gegen Brunau und sporteln mit der AWO-Tagesgruppe

Der Hort macht eifrig Sport

+
In Brunau spielten die Brunauer und die Kalbenser Hortkinder ein Fußballturnier. Im Anschluss wurden Elfmeter-Schüsse geübt. Im Tor versuchte Pascal Lamberts, alle Elfmeter zu halten,...

koe Kalbe / Brunau. Die Kinder, die ihre Ferien im Kalbenser Hort „Abenteuerland“ verbringen, haben sich in dieser Woche ordentlich ausgepowert. Denn diese Ferienwoche drehte sich um den Sport.

Beim Fußballturnier in Brunau mussten die Kalbenser Hortkinder allerdings ganz schön einstecken: Mit 9:0 besiegten die Brunauer Hortkinder ihr Gastteam auf dem großen Fußballfeld. „Die Brunauer spielen aber alle, die sind Profis“, kommentierten die Hortlerinnen das eindeutige Ergebnis. Es ging ja auch vor allem um den Spaß, und so tobten alle noch gemeinsam auf dem Platz und stellten zum Beispiel das große Elfmeterschießen vom EM-Spiel Deutschland gegen Italien nach.

Am Mittwoch wurde im Kalbenser Hort ein Tischtennisturnier veranstaltet, bei dem echte Naturtalente entdeckt wurden. Unter den Jungs konnte Don Jayden Frenzel am meisten punkten und unter den Mädchen bewies Sport-Ass Chiara Schunke, dass sie nicht nur schnell laufen, sondern auch gut mit dem Ping-Pong-Schläger umgehen kann. Gestern ging es für die „Abenteuerland“-Kinder in die Kalbenser Turnhalle zum gemeinsamen Sporteln mit den Tagesgruppenkindern der AWO. An Spielen wie „Gargamel und die Schlümpfe“ (einer muss versuchen, die anderen mit einem Poolnudel-Zauberstab zu verwünschen), Weltraumpolizei (mit Hula-Hoop-Ringen) oder auch dem Ritterspiel, bei dem ein blinder Ritter versucht, sein Tor zu schützen und mit seinem „Schwert“ die anderen am Vorbeilaufen zu hindern, hatten alle sichtlich Spaß.

Kommentare