Start noch offen

Gebäude am Molkereiweg in Brunau soll umgebaut werden: Haus der Vereine geplant

+
Der Brunauer Ortschaftsrat sprach in seiner jüngsten Sitzung über einen Umbau des Gebäudes am Molkereiweg, das früher einmal unter anderem die Polizeistation war. Es könnte in Zukunft als Haus der Vereine und Bürgermeisterbüro dienen. Foto: Lehmann

leh Brunau. Auf eine lange Nutzung kann das heutige Gebäude am Brunauer Molkereiweg verweisen.

Einst als Landambulatorium, Käserei, Polizeistation und Bürgermeisterbüro genutzt, soll es nun als ein Haus der Vereine mit einem Büro für die Ortsbürgermeisterin Ortrun Cyris umgebaut werden.

Über die Umbaupläne machte sich am Dienstagabend der Brunauer Ortschaftsrat bei seiner Sitzung Gedanken. „Wir haben in Brunau kein Gebäude, das als zentraler Treffpunkt für die Vereine und Einwohner dient“, begründete die Ortsbürgermeisterin den Umbau.

Seit der Schließung der Gaststätte „Zu den Kirchtürmen“ ist die Sportlerklause die einzige Lokalität, die als räumlicher Treffpunkt im Ort vorhanden ist. Und dabei herrscht in Brunau ein reges Vereinsleben. Dafür sorgen der Sportverein, die Feuerwehr und Folkloregruppe sowie die Spinn- und Handarbeitsgruppe. Doch es fehlt ihnen ein Anlaufpunkt. Dieser soll mit dem Umbau der früheren Polizeistation geschaffen werden.

Wann der Start erfolgt, ist allerdings noch offen. Denn die Haushaltslage der Einheitsgemeinde Kalbe ist alles andere als rosig. Für 2015 ist der Etat noch nicht einmal ausgeglichen.

Doch der Brunauer Ortsrat ist dennoch zuversichtlich, dass der Umbau des Gebäudes realisiert werden kann. Dass die Brunauer anpacken können, um ihren Ort zu verschönern, haben sie jüngst beim Arbeitseinsatz bewiesen. Und schließlich haben sie schon zu DDR-Zeiten ihr Sportlerheim in Eigenleistung nach Feierabend hochgezogen.

Kommentare