Kalbenser „Pünktchen“-Kinder stellten sich mit ihren Familien sportlichen Herausforderungen

Groß und Klein werden Sieger sein

+
Andrea Schomburg und ihr Sohn Elias rannten schnell beim Wettlauf um die Kegel und wieder zurück, damit sie sich ordentlich Punkte sichern konnten.

koe Kalbe. „Ist mir warm“, meinte Erzieherin Gudrun Franke am Mittwochnachmittag und wedelte sich mit der Hand Luft zu.

Das ist aber auch der Sinn der Sache, nämlich des Warmmachens, wenn man sportelt. Diese Aufgabe übernahm sie im großen Kreis auf dem Hof der Kalbenser Kindertagesstätte „Pünktchen“ und schlich, lief, machte Hampelmänner und Kniebeugen mit den Kitakindern und deren Familien. Die waren beim Kinder-Eltern-Sporttag nämlich mit von der Partie.

Cindy Willimzig warf die Büchsen mit einer gestopften Socke sehr gekonnt vom Tisch.

Der Tag ist, auch wenn er im vergangenen Jahr ausfiel, schon eine liebgewonnene Tradition der Kita und machte den kleinen und großen Sportlern sichtlich Spaß. An fünf Stationen konnten für das Team – ein Kind mit Mama oder Papa oder einem anderen Familienmitglied – Punkte geholt werden: Es gab Weitsprung und einen kleinen Wettlauf um Kegel herum genauso wie Sackhüpfen, mit Bällen und gestopften Socken – mit denen aber der Schwierigkeitsgrad nur für die Erwachsenen stieg – auf Büchsen werfen sowie, zum ersten Mal, den Sandsäckchen-Weitwurf. 

Zum Aufwärmen wurde neben Hampelmännern auch über den Kitahof geschlichen.

Hoch motiviert waren alle Sportler, aber auf das Siegertreppchen, welches der MSC Altmersleben zur Verfügung gestellt hatte, schafften es am Ende bei der Raupengruppe Emil Schulz mit seinem Papa (1. Platz), Liam Fanta mit Schwester Kiana (2. Platz) und Oskar Behringer mit seinem Papa (3. Platz); bei den Bambis Jamie Lennox mit seiner Mama (1.Platz), Tim Olm mit seiner Mama (2. Platz) und Meja Lammek mit ihrem Papa (3. Platz) sowie bei den Dinos Ben Thunecke mit seiner Mama auf den 1., Finn Freter mit seiner Mama auf den 2. und Bruno Rudlof mit seinem Bruder Ben auf den 3. Platz.

Für sie gab es jeweils Urkunden und alle anderen Sportler freuten sich über Medaillen. Und weil sich alle so angestrengt hatten, wurden sie auch noch mit Gummibärchen belohnt.

Kommentare