Mieteinnahmen für Kalbenser Kulturhaus gestiegen / kommunale Finanzlage schließt Investitionen aber vorerst aus

Gut gebucht, aber Schieflage bleibt

+
Das Kalbenser Kulturhaus ist in diesem Jahr gut gebucht, trotz der höheren Miete. Die obere Etage bleibt aber geschlossen, denn der Aufwand, diese instand zu setzen, steht in keinem Verhältnis zur Nutzung.

Kalbe. Die Buchungen im Kulturhaus für dieses Jahr sind gut, sagt Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth. Die Schieflage bleibt aber, das ändern auch die höheren Mietforderungen nicht.

Eine Analyse, die zum Ende des letzten Jahres gemacht wurde, zeigt, dass die Einnahmen für die Vermietung des Kulturhauses, insbesondere des Mehrzwecksaals, gestiegen sind, so Ruth. Die Unkenrufe, dass mit einer höheren Miete das Interesse am Kulturhaus erlöschen würde, haben sich also nicht bestätigt. So hält auch in diesem Jahr der Trend an, dass es vor allem die Volksmusikfreunde wieder häufig ins Kalbenser Kulturhaus zu einigen Veranstaltungen ziehen wird.

Dies bedeute aber nicht automatisch, dass alles kostendeckend sei: „Wir haben dort immer noch eine Schieflage“, so Ruth. Die obere Etage bleibt auch weiterhin geschlossen, denn hier könne man Aufwand und Nutzen in kein Verhältnis setzen. [...]

Von Hanna Koerdt

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Kommentare