Mitgliederversammlung im Kakerbecker Dorfgemeinschaftshaus / Wiederaufbau der Handdruckspritze macht Fortschritte

Feuerwehr-Förderer sind 76 Mitglieder stark

+
Dr. Dirk Müller (rechts) konnte im Namen der Firma Platal den Preis von Jörg Gille (links) und Ulf Kamith in Empfang nehmen.

mb Kakerbeck. Zu ihrer turnusmäßigen Jahreshauptversammlung mit kleinem Tanzvergnügen kamen am Sonnabend die Mitglieder des Fördervereins der Kakerbecker Feuerwehr im Dorfgemeinschaftshaus zusammen.

Nach der Versammlung konnten die Gäste die im Neuaufbau befindliche Handdruckspritze in Augenschein nehmen.

Vereinschef Jörg Gille legte den Jahresbericht vor und zeigte auf, was der 76 Mitglieder zählende Verein auf die Beine gestellt hat. Die Kochgruppe sowie der Spielmannszug der Ortsfeuerwehr waren sehr oft auf weiteren Veranstaltungen zu Gast und das zeige, dass das Angebot der Feuerwehr angenommen wird.

Das diesjährige Herbstfeuer findet am 5. November auf dem Dorfplatz statt. Auch der Fortschritt bei Wiederaufbau der Handdruckspritze aus dem Jahr 1914 gehe gut voran, so Gille. Und so kam man zu den Ehrungen, die an diesem Abend vorgenommen werden sollten. So gab es für die Firma „Platal“ einen Preis, den seit einigen Jahren Kakerbecker Einwohner für ihren Einsatz für Kakerbeck erhalten können. Schon zum Grünen Abend der Jagdgenossenschaft konnten sich Alfred Lötge und Christel Gille über die Glas-Steele mit dem Ortswappen freuen. Nun erhält „Platal“ gleichfalls diese Ehrung, denn die Firma unterstützte den Förderverein großzügig mit Material und Werkstatträumen bei Wiederaufbau der Handdruckspritze. Auch der nicht anwesende Helmut Orlowski sollte eine Ehrung durch Jörg Gille und Feuerwehrchef Ulf Kamith erhalten. Orlowski hat maßgeblich am Wiederaufbau mitgewirkt. Dafür gibt es nun einen Gutschein. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, sich die Aufarbeitungsfortschritte an der Handdruckspritze anzusehen.

Kommentare