Ländlicher Weg zwischen Altmersleben und Vahrholz als Umleitung missbraucht / Verkehrsschild werden abmontiert

Schilderklau: „Das ist zum Volkssport geworden“

+
Der ländliche Weg zwischen Altmersleben und Vahrholz wird derzeit von vielen Fahrern unerlaubt als Umleitung benutzt.

Altmersleben. Seitdem die Bauarbeiten an der Brücke zwischen Kalbe und Bühne an der Vahrholzer Straße begonnen haben, müssen die Lkw- und Autofahrer eine Umleitung über Altmersleben, Kahrstedt, Vietzen und Güssefeld in Kauf nehmen.

Um einige Kilometer einzusparen, wird von vielen Fahrern statt der eigentlichen Umleitung aber ein ländlicher Weg zwischen Vahrholz und Altmersleben als Umleitung genutzt, was zu Unmut führt.

Der Wegweiser wurde schon mehrfach umgefahren und musste neu aufgestellt werden.

Der Weg, dessen Ausbau im Rahmen der Flurneuordnung mit Fördergeldern und Mitteln aus der Gemeinde finanziert und 2012 fertiggestellt wurde, ist in Altmersleben als ländlicher Weg ausgeschildert und nur für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben. Doch seit Beginn der Bauarbeiten werde dies von Fahrern ignoriert. „Wenn es nur die Vahrholzer wären, dann wäre es kein Problem.

Viele Lkw fahren täglich auf dem Weg.

Aber jeden Tag fahren ganz viele Lkw darüber“, erzählt Bernd Pawelski, Ortsbürgermeister von Altmersleben. Er befürchtet, dass der Weg durch den vermehrten Verkehr bald wieder Schäden davontragen werde. Teilweise werde, gerade in engen Kurven, in die Äcker reingefahren. „Wir sehen es nicht ein, dass der Weg als Umleitung missbraucht wird, um einigen Leuten das Leben zu erleichtern“, so Pawelski: „Wenn der Weg wieder hin ist, sind wir die Idioten, die wieder von vorne anfangen müssen.“

Doch hier endet das Ärgernis nicht. Denn das Verkehrsschild in Altmersleben werde nun regelmäßig abgenommen und in den Acker geschmissen. „Das ist zum Volkssport geworden“, ärgert sich der Ortsbürgermeister. Auch an einer Gabelung auf dem Weg wurde ein wegweisendes Holzschild schon mehrfach liegend und nicht mehr stehend aufgefunden.

Von Vahrholz aus steht kein Verkehrsschild. Muss es aber auch nicht. Denn laut Kerstin Schulz vom Kalbenser Bauamt gelte hier das Feld- und Forstordnungsgesetz, welches die Benutzung des Weges ebenfalls nur dem landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Verkehr erlaubt. Derzeit dürfen, wegen der Brückenarbeiten, einzig die Schulbusse des PVGS den ländlichen Weg als Umleitung nutzen. Dies wurde im Kreisausschuss festgelegt.

Laut Kerstin Schulz werde auf dem Weg nun die Polizei verstärkt kontrollieren.

Von Hanna Koerdt

Kommentare