Feuer vom Zweiten Weihnachtsfeiertag: Polizei stellt fahrlässige Brandstiftung fest

Brand in Jeetze: Es war Zündelei

+
Versehentliche Zündelei war nach Ermittlungen der Polizei die Ursache für den Wohnhausbrand am Abend des Zweiten Weihnachtsfeiertages in Jeetze.

Jeetze. Die Ursache für das Feuer in einem Haus am Abend des Zweiten Weihnachtsfeiertages in Jeetze ist aufgeklärt. Wie Gerd Schönfeld von der Pressestelle der Polizei in Salzwedel auf Nachfrage der Altmark-Zeitung erklärte, habe ein Hausbewohner unbeabsichtigt gezündelt.

Es handele sich um eine fahrlässige, keinesfalls um eine mutwillige Brandstiftung.

Die Folge dieser Zündelei war, dass am 26. Dezember 2014 abends um 17.20 Uhr im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses an der Dorfstraße 12 in Jeetze ein Feuer ausbrach, das kurze Zeit später auch den Dachboden erfasste. Insgesamt waren an diesem Abend 64 Feuerwehrleute aus der Region im Einsatz. Die Jeetzer Wehr übernahm während der Nacht die Brandwache, um ein nochmaliges Aufglimmen der Glutnester sofort bekämpfen zu können. Die Bewohner blieben unverletzt und konnten sich bei Verwandten einquartieren, weil das Haus erstmal unbewohnbar war. Der Sachschaden lag seinerzeit bei etwa 50 000 Euro.

Von Stefan Schmidt

Kommentare