Budget- und Investitionsplanung des Ortschaftsrates Kakerbeck für das kommende Jahr besprochen

Big-Bags nur für gefallenes Laub

+
Diese großen Beutel stehen an verschiedenen Stellen in Kakerbeck und Brüchau. Die Anwohner können sie nutzen, um gefallenes Laub zu entsorgen.

Kakerbeck. Derzeit stehen in Kakerbeck 18 und im Ortsteil Brüchau fünf von sogenannten Big-Bags. Diese großen weißen Säcke dienen dazu, gefallenes Laub zu sammeln und richtig zu entsorgen. Die vollen Säcke werden dann zu einer Kompostierungsanlage gebracht.

Wichtig sei jedoch, sagte Ortsbürgermeister Ulf Kamith während der Ortschaftsratssitzung am Dienstagabend, dass die Säcke nur für Laubabfall genutzt werden dürfen – nicht etwa für gemähten Rasen oder sonstigen Bioabfall. Außerdem, so Ulf Kamith weiter, solle man drauf achten, dass die Säcke nicht zu schwer werden. Gegebenenfalls solle man die Säcke nur dreiviertel voll füllen. Im Ortsteil Jemmeritz sei bisher noch kein Bedarf an den Big-Bags gemeldet worden.

Neben den Laubabfallbeuteln wurden noch andere Themen bei der Ortschaftsratssitzung besprochen. Wichtige Punkte waren das Budget sowie die Planung für mögliche Investitionen für das kommende Jahr.

Der Ortschaft Kakerbeck mit seinen Ortsteilen Brüchau und Jemmeritz stehen für 2015 insgesamt 5130 Euro als Budget zu Verfügung. Nach einer Anteilsberechnung einigten sich die Ratsmitglieder auf folgende Zusammenstellung der Ausgaben: Der Karnevalsverein bekommt 630 Euro, der Förderverein der Feuerwehr 1500 Euro. Mit jeweils 1100 Euro wird der Freundeskreis Brüchau sowie der Sportverein in Kakerbeck versorgt. Veranstaltungen wie der Feuerwehr-Jahreshauptversammlung werden 300 Euro zugesprochen. Für die Senioren werden 400 Euro benötigt. Als letzten Posten für sonstige Veranstaltungen stehen 100 Euro zur Verfügung.

Hinsichtlich der schwierigen finanziellen Lage – nicht nur in der Einheitsgemeinde Kalbe – wurden die benötigten Investitionen für 2015 mit Vorbehalt angemeldet. Wichtig sei vor allem die Friedhofsmauer, die mittlerweile schon unterspült worden sei, erklärte Ulf Kamith. Weitere geplante Investitionen sind der Ostgiebel des Turnhallendaches, die Wassertretstelle in Jemmeritz sowie eine Erneuerung der Spielgeräte auf dem Spielplatz.

Von Felix Kirsch

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der gedruckten Altmark-Zeitung.

Kommentare