Mehr als 11 600 Euro an Einnahmen im Kalbenser Freibad

Badegäste sind zu zwei Drittel Kinder

+
Zwei Drittel der Freibadbesucher in Kalbe sind Kinder und Jugendliche. Das sagt die Bilanz dieses Sommers aus.

Kalbe. Die Bilanz des Kalbenser Freibades fällt, trotz eines eher durchwachsenen Sommers, durchaus zufriedenstellend aus. Das sagt die für das einzige Freibad innerhalb der Einheitsgemeinde zuständige Stadtverwaltungs-Mitarbeiterin Carola Engwer.

Die Gesamt-Einnahmen belaufen sich für das am vergangenen Sonntag für dieses Jahr geschlossene Bad auf genau 11 639 Euro. An der Tageskasse gab es im Vergleich zu 2015 einen leichten Einnahmerückgang um 450 Euro.

Insgesamt bezahlten an der Kasse genau 2517 Besucher ihr Eintrittsgeld. Allein daraus hat die Stadt 10 738 Euro eingenommen. „Was für uns zusätzlich sehr positiv war“, so Carola Engwer, „das waren die Veranstaltungen der Beachparty und des Nachtbadens.“ Allein durch diese beiden Veranstaltungen kamen nochmals rund 1000 Euro in die Kasse. Und: Der sonnige Spätsommer der vergangenen Tage und Wochen hat gegen Ende der Badesaison nochmals die Kassen klingeln lassen. „Das hat einiges aufgefangen“, so die Mitarbeiterin im Kalbenser Rathaus. In diesem Sommer hat das Freibad in Kalbe 55 Familienkarten verkauft. An Jahreskarten wurden zwölf für Erwachsene und 19 für Kinder erworben. Insgesamt ist auffällig: Rund zwei Drittel der Badbesucher waren noch nicht volljährig, die Erwachsenen waren am und im Becken deutlich in der Unterzahl. Eine vergünstigte Abendkarte haben im Verlauf dieses Sommers immerhin 185 Erwachsene gekauft.

Seit diesem Jahr hat das Kalbenser Freibad übrigens einen Förderverein (wir berichteten). Dieser lädt heute nicht nur seine Mitglieder, sondern auch Unterstützer und Interessierte (es gibt auch die Möglichkeit Fördermitglied zu werden und sich nicht aktiv in Arbeitseinsätzen, Treffen etc., sondern finanziell für den Erhalt des Bades zu engagieren), um 18 Uhr zu einem Treffen ins Freibad ein. Im Zuge der Zusammenkunft wird es nicht nur einen kleinen Rückblick auf die bisherige Arbeit geben, erklärt der Vorsitzende Mirko Wolff, sondern auch einen Vorausblick auf Ideen für die Badesaison im nächsten Jahr und anschließend eine kleine Dankesfeier für die Mitglieder, Helfer und Unterstützer, „als Zeichen der Wertschätzung für das tolle Engagenment“, so Wolff.

Von Stefan Schmidt

Kommentare