Kalbes Ortsbürgermeister Heiko Gabriel beklagt fehlende Hinweise für Hundehalter im Park

Auch ohne Schilder: Leinenzwang

+
Hunde dürfen im Kurpark von Kalbe nur angeleint herumlaufen. Entsprechende offizielle Schilder fehlen aber. Das bemängelt Kalbes Ortsbürgermeister Heiko Gabriel.

Kalbe. Es fehlen Schilder. Das erklärte Kalbes Ortsbürgermeister Heiko Gabriel während der jüngsten Sitzung des Kalbenser Stadtrates – und meinte jene Hinweise an Hundehalter, dass Bello im Kalbenser Park nicht ohne Leine durch die Anlage laufen darf.

Eigentlich, so antwortete Kalbes Bürgermeister Karsten Ruth auf Gabriels Anfrage, seien solche Schilder gar nicht nötig. „Denn der Leinenzwang ist gesetzlich geregelt.“ Hundehalter dürfen in öffentlichen Parkanlagen ihre vierbeinigen Lieblinge generell nicht frei herumlaufen lassen. Entsprechende Verbotsschilder habe es in der Vergangenheit trotzdem im Kalbenser Park gegeben. Diese Tafeln seien aber nicht mehr da, wie Heiko Gabriel, anmerkte. „Wo sie abgeblieben sind, entzieht sich momentan meiner Kenntnis“, so Karsten Ruth. So ganz schilderfrei ist der Kurpark in Kalbe aber trotzdem nicht: Unweit des Teichs gibt es im Eingang zum Gelände ein Holzschild, das auf nette Weise darauf hinweist, dass Wuffi keine Wurst hinterlassen soll.

Von Stefan Schmidt

Kommentare