180 große und kleine Gäste feiern im Kalbenser Hort den Abschluss des Schuljahres

Abenteuerliche Nacht im Abenteuerland

+
Den Nightfever-Finger und den Twist zeigten einige Hortkinder zu „Surfin´ USA“ von den Beach Boys.

Kalbe. Musikalisch begann die sechste „Abenteuernacht“ – das Jahresabschlussfest des Kalbenser Hortes „Abenteuerland“ – am Freitagabend, bei dem die derzeit 82 Hortkinder (das Wort „Nacht“ impliziert es ja bereits) die Möglichkeit haben in ihrem Hort zu übernachten.

„I Like The Flowers“ stimmten alle Kinder gemeinsam an, während Kapitän Matti Albrecht „mit meinem Bandkollegen Willow, der mich begleiten wird“, davon sang, dass seine „Bonnie Over The Ocean“ geschippert ist und die kleine Anna Dunkelberg von großen Männern mit tollen Bärten trällerte, unterstützt von ihrer Schwester Isabelle am Keyboard.

Die Kinder spielten ausgiebig auf dem Hof ihres Abenteuerlandes und erklommen zum Beispiel die Wippe.

Die vielen Matratzen und Schlafsäcke in den Horträumen zeigten, dass da kein Kind Nein sagt. Doch bevor es in die Kojen ging, wurde ausgiebig gefeiert. Zu Beginn waren auch noch die Familien da, zusammen war man 180 Mann. Ihnen wurde ein Programm aus Liedern, Gedichten und Tanz gezeigt, bevor das Buffet gestürmt werden konnte. Gefühlt hunderte Salate, die die Familien zubereitet hatten, standen auf den Tischen. Davon wurde sich ordentlich auf die Teller drauf geladen. Doch ein wenig Platz musste noch da sein, für gebackenes Schwein, Würstchen oder Boulette. Als alle gut satt waren, tobten die Kinder auf dem Hortgelände und die Eltern spielten mit oder plauschten miteinander.

Doch um 21 Uhr mussten die Großen nach Hause gehen, während die Kinder noch weiter feierten. So ging es auf Schatzsuche und später wurde noch mit der Gitarre zusammen Musik gemacht, bis es tatsächlich irgendwann Zeit war zu schlafen. Und weil nach jeder Nacht der Tag kommt, wurde das Abenteuer mit einem gemeinsamen Frühstück beendet.

Von Hanna Koerdt

Kommentare