Instandhaltungsmaßnahmen an der Landstraße 26

Zwischen Jeggau und Breitenfeld: Rutsch- und Steinschlaggefahr

+
Mit der Verlegemaschine wird der 160 Grad heiße Polymerbitumen auf die Fahrbahn aufgetragen. Es folgt eine Schicht Splitt, die mit einer Walze verdichtet wird.

Jeggau/Breitenfeld. Wer derzeit und auch noch in den nächsten Wochen auf der Landstraße 26 von Jeggau aus in Richtung Breitenfeld unterwegs ist, sollte vorsichtig und langsam fahren.

Denn dort finden derzeit, wie Margit Netzband von der Pressestelle der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, Regionalbereich Nord, auf Nachfrage mitteilt, Oberflächenbehandlungen der Fahrbahn statt.

Das heißt, mit einer Verlegemaschine wird 160 Grad heißer Polymerbitumen als neue Deckschicht auf den Straßenkörper aufgebracht. Darauf kommt eine Schicht Splitt, die mit einer Walze verdichtet wird. Dennoch befindet sich noch zahlreicher loser Splitt auf der Fahrbahn. Deshalb sollten Autofahrer auf diesem L 26-Abschnitt vorsichtig fahren und sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Denn es besteht Rutsch- und Steinschlaggefahr.

Die Arbeiten finden laut Margit Pfannenschmidt auf einer Gesamtlänge von 3,5 Kilometern zwischen Jeggau und Breitenfeld statt. Auf dem Abschnitt von Jeggau bis Eigenthum mit einer Fläche von 5800 Quadratmetern sind die Arbeiten bereits beendet. Derzeit sind die Arbeiten zwischen Eigenthum – der Ortsteil selbst ist ausgenommen – und Breitenfeld auf einer Fläche von 15 500 Quadratmetern in Gange.

Die Gesamtkosten dieser Maßnahme, die der Instandhaltung der Landesstraße dient, belaufen sich auf rund 50 000 Euro.

Von Elke Weisbach

Kommentare