Zusätzliche Unterkünfte für die Altmark-Kaserne bei Letzlingen ab dem nächsten Jahr geplant

200 weitere Soldaten für das GÜZ

+
Weitere 200 Soldaten sollen ab dem Jahr 2016 in der Altmark-Kaserne bei Letzlingen untergebracht werden.

Letzlingen. Das Gefechtsübungszentrum (GÜZ) des Heeres bei Letzlingen wird sich aller Voraussicht nach erweitern. Zumindest die Personalstärke der vor Ort stationierten Soldaten wird sich erhöhen.

Das erklärte der Leiter des GÜZ, Oberst Uwe Alexander Becker, während des Empfangs zu Beginn des Tages der offenen Tür im GÜZ am Sonnabend. Während seiner Ansprache im Trio-Gebäude erwähnte Becker, dass im nächsten Jahr nach jetzigem Stand weitere 200 Soldaten in die Kaserne einziehen werden. Derzeit sind mehr als 600 Bundeswehrsoldaten in Letzlingen stationiert, die bei Übungen mit den angereisten Truppenteilen stets den „Feind“ darstellen. Diese Aufstockung sei letztlich auch ein Wirtschaftsfaktor für die Region, betonte der Oberst. Um die zusätzlichen Soldaten unterzubringen, sei geplant, auf dem Kasernengelände weitere Unterkünfte zu errichten. Die vor Ort stationierten Soldaten sind derzeit größtenteils in Gebäuden neben dem Exerzierplatz untergebracht.

Bis zu dieser Fertigstellung sollen als Zwischenlösung Teile der Uniformierten in den bereits vorhandenen Unterkünften in Planken, etwa zehn Kilometer südlich der Altmark-Kaserne, untergebracht werden. Dort nächtigen bisher die aus ganz Deutschland anreisenden, aber auch aus dem Ausland kommenden Truppenteile, die auf dem Truppenübungsplatz in der Colbitz-Letzlinger Heide den Kampfeinsatz trainieren.

Wie Becker weiter ausführte, gebe es aus seiner Sicht bei der Bundeswehr derzeit wenig Nachwuchssorgen. Die Personallage sei „ausgezeichnet“, betonte der Leiter des GÜZ während des Empfangs, dem mit Jörg Hellmuth (CDU) ein Bundestagsabgeordneter sowie mit Uwe Harms (CDU) und Jürgen Barth (SPD) auch zwei hiesige Landtagsabgeordnete und dazu mehrere hautpamtliche und ehrenamtliche Bürgermeister beiwohnten.

Auch die Besucherzahl bei Führungen zeige das Interesse am Gefechtsübungszentrum, freute sich Oberst Becker. Im vergangenen Jahr besichtigten 1400 Gäste die Altmark-Kaserne, in diesem Jahr sind es bisher 800 Besucher.

Von Stefan Schmidt

Kommentare