2500 Euro für Haltestellen in Berge

Wartehalle steht

+
Die drei Freunde Louis Kik (12, von links), Frederik Brune (11) und Jonas Siegmund (13) fahren oft mit dem Bus von Berge nach Gardelegen und freuen sich, dass die Wartehalle steht.

Berge. Im Zuge der Baumaßnahmen an der B 71 zwischen Berge und Estedt mussten die Bushaltestellen an beiden Seiten entfernt werden. Seit Montag steht – wenn auch ohne Verglasung, die aber noch angebracht wird – auf der Berger Dorfstraße wieder die erste Wartehalle.

„Die Verglasung musste erneuert werden, weil sie beschädigt war“, erklärte Gardelegens Bauamtsmitarbeiterin Anette Sell.

Da die Wartehallen Eigentum der Kommune sind, sei die Stadt Gardelegen für die Instandhaltung der Bushaltestellen zuständig, so Anette Sell. „Auf beiden Seiten sollen wieder die Wartehallen angebracht werden. Die Hansestadt trägt hierfür die Kosten, die für beide Haltestellen bei insgesamt 2500 Euro liegen“, sagte Anette Sell im Gespräch mit der Altmark Zeitung.

Nach Angaben von Bauüberwacher Olaf Barsch von der Straßenbaubehörde seien die Wartehallen an der gleichen Stelle angebracht, an der sie davor standen, allerdings nur etwas höher. Laut Barsch soll in den kommenden Tagen auch die zweite Wartehalle angebracht werden.

Von Marilena Berlan

Kommentare