20-Jähriger braust der Polizei davon

Unter Drogen Autos geschrottet

+
Der Fahrer des VW Golf (links) stand zu Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluss und besitzt auch keine Fahrerlaubnis. Es gab einen Sachschaden von insgesamt 25 000 Euro.

sts Gardelegen. Ein Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro entstand am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall im Gardelegener Gewerbegebiet.

Wie die Polizei berichtet, wollten die Ordnungshüter auf dem Kuhschlagweg im Norden Gardelegens den 20-jährigen Fahrer eines VW Golf kontrollieren. Er entzog sich aber einer Überprüfung, indem er Gas gab und davonbrauste. Weit kam der Flüchtige aber nicht: Er raste in Fahrtrichtung An den Burgstücken davon und verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Vor allem, weil er viel zu schnell unterwegs war. Die Folge: Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab, bretterte über den Gehweg und durchbrach den Grundstückszaun einer Firma. Auf dem Firmengelände war aber noch nicht Schluss: Der Unfallfahrer rammte zwei dort abgestellte Autos. Eines dieser Fahrzeuge wurde auch noch auf einen dritten Wagen geschoben. Es handelte sich um einen Ford Focus, einen VW Polo und einen Opel Astra.

Schnell wurde klar, warum der junge Fahrer so überreagierte und versuchte, den Polizisten davonzufahren: Er hatte Drogen genommen. Außerdem fand die Polizei im Wageninneren noch zusätzlich pflanzliche Betäubungsmittel. Das war aber noch nicht alles: Der 20-Jährige besitzt weder eine Fahrerlaubnis, noch war das Auto pflichtversichert.

Kommentare