Zeltplatz in Gardelegen öffnet morgen

Startschuss für 3. „Metal Frenzy Open Air“

+
Ab Donnerstag geht es auf dem Festivalgelände am Gardelegener Erlebnisbad wieder mächtig zur Sache, denn das 3. „Metal Frenzy Open Air“ steht auf dem Programm.

Gardelegen. Am Donnerstag ist es soweit, dann startet die dritte Auflage des „Metal Frenzy Open Air“ in Gardelegen. Während die Aufbauarbeiten bereits am heutigen Dienstag beginnen, öffnet der Zeltplatz am Mittwoch seine Pforten.

Ab 18 Uhr können sich die Metal-Fans dann auf dem Gelände am Gardelegener Erlebnisbad häuslich niederlassen und sich schon einmal auf drei Festival-Tage einstimmen. Um dies den Besuchern zu erleichtern, steigt am Mittwochabend bereits eine Warm-Up-Party im Discozelt auf dem Festivalgelände. Hier wird die Motörhead-Cover-Band „Kilminister“ aus Halle bekannte Hits von Lemmy & Co. zum besten geben. Der Eintritt ist hier kostenlos, so dass natürlich auch interessierte Besucher aus Gardelegen und Umgebung gern gesehen sind.

Von Donnerstag bis Sonnabend werden insgesamt über 30 Bands aus zehn Ländern auf der Bühne stehen und Musik der etwas härteren Gangart in all ihren Facetten darbieten. Die weiteste Anreise nehmen dabei die Bands „Beheaded“ aus Malta und „Melechesh“ aus Israel in Kauf, um beim „Metal Frenzy“ dabei zu sein.

Organisator Robert Röttger kommt allerdings auch bei der dritten Auflage des Festivals nicht um eine kurzfristige Bandabsage herum. Die Hardcore-Formation „First Blood“ wird nicht beim „Metal Frenzy Open Air“ auftreten. Die Band ließ in einer Pressemitteilung verlauten, dass sie aus gesundheitlichen Gründen alle Termine im Juni absagen müssen. „Das ist natürlich enorm ärgerlich, vor allem so kurz vor dem Festival. Ich bin allerdings froh, dass wir relativ schnell einen Ersatz gefunden haben“, informierte Robert Röttger. Für „First Blood“ rutschen nun „Risk It!“ aus Deutschland in das Line-Up und werden am Freitag um kurz nach Mitternacht mit ihrem schnellen Hardcore noch einmal ordentlich Bewegung vor der Bühne erzeugen.

Lokalmatadoren: Die Band „Yascha“ aus Gardelegen wird am Sonnabend den dritten Festivaltag eröffnen.

Bei der dritten Auflage des „Metal Frenzy“ wird übrigens eine Band aus Gardelegen auf der Bühne stehen. „Yascha“ werden nämlich den Sonnabend eröffnen. Der letzte Festivaltag wartet zudem mit einem Doppelheadliner auf, denn die beiden Trash-Metal-Giganten „Sodom“ und „Overkill“ werden die Bühne abreißen. An allen drei Tagen geht es übrigens nach der letzten Live-Band noch im Discozelt mit einer zünftigen Aftershow-Party weiter. Wer also noch nicht genug hat, kann dort die Nacht zum Tag machen.

Der Ticket-Vorverkauf ist mittlerweile beendet. Dennoch gibt es aber genügend Tickets an der Abendkasse des Festivals. Dort sind die 3-Tages-Tickets für 74,90 Euro und Tagestickets für jeweils 34 Euro zu haben.

Alle weiteren Informationen zum Festival gibt es im Internet unter: www.metal-frenzy.de.

Von Tobias Weber

Wer spielt Wann? - Der Zeitplan

Mittwoch, 15. Juni

22.00 Uhr: Kilminister

(Motörhead Tribute-Band / Deutschland)

23.30 Uhr: Aftershow-Party

Donnerstag, 16. Juni

12.40 Uhr: Eternal Delyria

(Melodic Death Metal / Schweiz)

13.40 Uhr: Maat

(Egyptian Death Metal / Deutschland)

14.40 Uhr: Circle of Witches

(Heavy Metal / Italien)

15.50 Uhr: Torturized

(Death Metal / Deutschland)

17.00 Uhr: Beheaded

(Death Metal / Malta)

18.10 Uhr: Melechesh

(Mesopotamian Metal / Israel)

19.30 Uhr: Heart of a Coward

(Metalcore / England)

20.50 Uhr: Eisregen

(Dark Metal / Deutschland)

22.20 Uhr: Dark Tranquillity

(Melodic Death Metal / Schweden)

00.00 Uhr: Decapitated

(Technical Death Metal / Polen)

01.00 Uhr: Aftershow-Party

Freitag, 17. Juni

11.15 Uhr: Distrust

(Dark Metal / Deutschland)

12.50 Uhr: Saxnot

(Pagan Metal / Deutschland)

13.50 Uhr: Scarnival

(Death Metal / Deutschland)

14.50 Uhr: Elvenpath

(Power Metal / Deutschland)

16.00 Uhr: Evil Invaders

(Speed/Trash Metal / Belgien)

17.10 Uhr: XIV Dark Centuries

(Pagan Metal / Deutschland)

18.20 Uhr: Wisdom

(Power Metal / Ungarn)

19.40 Uhr: Rykers

(Hardcore / Deutschland)

21.00 Uhr: Primal Fear

(Heavy Metal / Deutschland)

22.30 Uhr: Napalm Death

(Death Metal / England)

00.10 Uhr: Risk It!

(Hardcore / Deutschland)

01.00 Uhr: Aftershow-Party

Sonnabend, 18 Juni

11.00 Uhr: Yascha

(Punkrock/Punkcore / Deutschland)

11.50 Uhr: Iron Bastards

(Fast Rock’n’Roll / Frankreich)

12.50 Uhr: Munarheim

(Black Symphonic Folk Metal / Deutschland)

13.50 Uhr: Messenger

(Power Metal / Deutschland)

14.50 Uhr: A Traitor Like Judas

(Metalcore / Deutschland)

16.00 Uhr: Vogelfrey

(Folk Metal / Deutschland)

17.10 Uhr: Finsterfrost

(Black Forest Metal / Deutschland)

18.20 Uhr Suidakra

(Celtic Metal / Deutschland)

19.40 Uhr: 9mm

(Rock / Deutschland)

21.00 Uhr: Sodom

(Trash Metal / Deutschland)

22.30 Uhr: Overkill

(Trash Metal / USA)

00.10 Uhr: Cliteater

(Grindcore / Niederlande)

01.00 Uhr: Aftershow-Party

Kommentare