Sportvereinsvorsitzender Jörg Nielsen nimmt Stellung zu den Vorwürfen der Bürger

Diskussion in Jävenitz: „Der Spielplatz gehört zentral gelegen“

+
Der Vorsitzende des Jävenitzer Sportvereins, Jörg Nielsen, spricht sich für einen zentral gelegenen Spielplatz aus.

mz Jävenitz. Derzeit suchen die Jävenitzer Bürger dringend nach einem Standort für ihren neuen Spielplatz (wir berichteten). Eine mögliche Option wäre es den Spielplatz am Sportlerheim des Sportvereins Jävenitz zu errichten.

Vorsitzender des Jävenitzer Sportvereins Jörg Nielsen sieht das anders: "Wir lehnen das aufgrund der Verkehrssicherungspflicht ab." Außerdem gehöre seiner Meinung nach ein Spielplatz zentral gelegen und nicht am Rande des Dorfes. "Der beste Platz ist hierfür die Grundschule, denn dort stehen schon Spielgeräte und man könnte gegebenenfalls neue hinzufügen."

Nielsen will das Gespräch mit der Stadt suchen und er sagt: "Wenn sich die Stadt dafür ausspricht, dass sie am Sportlerheim den Spielplatz errichten wollen, dann ist das so und wir müssen das so hinnehmen." Den Vorwurf der Bürger, warum den keiner vom Sportverein bei der Bürgerversammlung anwesend war, wendet er von sich: "Von der Bürgerversammlung haben wir nichts gewusst. Ich habe das anschließend über die Presse erfahren."

An der nächsten Bürgerversammlung möchte er teilnehmen, wenn er denn davon Bescheid weiß und es sich beruflich einrichten lässt. Der Jävenitzer Sportverein wolle schließlich nicht gegen die Bürger, sondern gemeinsam mit ihnen für den Ort arbeiten.

Kommentare