Führzügelwettbewerb beim Familientag des Gardelegener Reit- und Fahrvereins

Sieg für Clown Arai Luise

+
Er machte sein Versprechen an den Verein wahr: Sachsen-Anhalts Innenminster Holger Stahlknecht besuchte am Sonntag das Reit- und Fahrturnier in Gardelegen und wurde von Katharina Steinhagen kutschiert.

kes/wb Gardelegen. Natürlich standen die Spring- und Dressurwettbewerbe an diesem Wochenende beim großen Reit- und Springturnier des Gardelegener Reit- und Fahrvereins (RFV) im Mittelpunkt. Aber es gab bei der 66.

Der Führzügelwettbewerb als Hingucker (v.v.): Linn Schachel auf Felicia, Rayk Grimm auf Ginger und der Sieger Arai Luise Strathusen auf Hansi.

Auflage auch wieder ein buntes Rahmen- und Schauprogramm, und zwar am Sonntag, dem traditionellen Familientag. Und dieser wurde wieder spektakulär mit dem Einfahren zahlreicher Kutschen eröffnet. Auf ihnen hatten die Ehrengäste Platz genommen. Dazu gehörte unter anderem Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht, der damit sein Versprechen einlöste. Er war nämlich Ende Juli beim Gardelegener Verein zu Gast, überreichte ihm den Fördermittelbescheid für die Erweiterung der Beregnungs- und Beleuchtungsanlage (wir berichteten) und erklärte damals, dass er, wenn es der Terminkalender zulasse, gern zum Turnier kommen würde.

Selbstbewusst und ohne Wackler gelangen die Voltigierübungen.

Kurze Zeit später begann dann der Führzügelwettbewerb der Jüngsten auf dem großen Springplatz, der wegen der schönen Kostüme der Nachwuchsreiter immer ein besonderer Hingucker ist. So gab es neben Darth Vader (Rayk Grimm) auch eine kleine Weihnachtsfrau (Emma Gille) zu entdecken, die ihr Pferd Angie zudem in ein Rentier verwandelt hatte. Den Wettbewerb gewann allerdings ein Clown. Unter der roten Haarpracht verbarg sich Arai Luise Strathusen vom RFV Trebel. Im Anschluss zeigten dann die Voltigierer des Vereins ihr Können. Für die Kinder unter den Besuchern stand zudem eine Hüpfburg bereit, auf der sie nach Herzenslust herumtollen konnten. Fürs leibliche Wohl war auch gesorgt.

Kommentare