Gardelegen: Netzbetreiber für Breitband

sts Gardelegen. Der „Zweckverband Breitband Altmark“ hat während seiner gestrigen Zusammenkunft im Gardelegener Rathaussaal einen Netzbetreiber benannt, der in der Altmark für ein annähernd flächendeckendes Breitband-Angebot sorgen soll.

Die Vergabe erfolgte im nichtöffentlichen Teil. Zweckverbands-Geschäftsführer Michael Ziche nannte diesen Schritt eine „wichtige Impulsgebung“ und einen „Meilenstein“. Nicht im Zweckverband vertreten ist die Kreisstadt Salzwedel, die gegen die Satzung des Zweckverbandes klagen wollte, aber vor Gericht scheiterte. Dies habe ihn „nicht überrascht“, konstatierte Ziche gestern. „Unser Geschäftsmodell ist vom Gericht bestätigt worden. “ Man sei nun „auf der sicheren Seite. “ Mit der Vergabe an einen Netzbetreiber und einem bald zu unterzeichnenden Pachtvertrag wolle man das „private Marktversagen nutzen“ und kommunal für eine bessere Internetversorgung in der Altmark sorgen.

Ziche hofft auch auf Fördergeld aus Töpfen der Europäischen Union (EU). Allein für Zweckverbände in Sachsen-Anhalt würden zehn Millionen Euro zur Verfügung stehen. Man hoffe, davon einen Teil zugesprochen zu bekommen, erklärte der Zweckverbands-Geschäftsführer.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare