Auch Hauptausschuss ist für Aufhebung des Radler-Verbots in Fußgängerzone

Am Montag in Gardelegen: Radfahrer frei?

+
In der Gardelegener Fußgängerzone befindet sich sogar ein Zweiradgeschäft – und trotzdem darf dort nicht geradelt werden. Das könnte sich am Montagabend nach der Stadtratssitzung aber ändern.

Gardelegen. „Sie kennen ja meine Meinung. . . “ Peter Wiechmann, Mitglied der SPD-Stadtratsfraktion, richtete während des gestrigen Hauptausschusses nochmals einen Appell an die übrigen Gardelegener Kommunalpolitiker: „Stimmen sie nicht zu. “.

Gemeint war die künftige Erlausbnis für das Radfahren in der Fußgängerzone. Vor knapp einem Jahr hatte der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, die entsprechenden Schritte einzuleiten. Das ist jetzt, elf Monate später, auch geschehen. Mit der Folge, dass der Stadtrat am Montag (19 Uhr, Rathaussaal) endgültig über die Radfahr-Erlaubnis abstimmen wird.

Zuletzt hatten Peter Wiechmann, Linken-Fraktionsmitglied Sieghard Dutz und Teile der CDU gegen die Radfahrer gestimmt. Doch die Mehrheit in diversen Ausschüssen, so auch im Hauptausschuss, ist dafür. Gestern stimmte neben Wiechmann nur Viola Winkelmann (CDU) für das Radfahrverbot. Die übrigen Hauptausschuss-Mitglieder waren dafür. Und so spricht fast alles für eine Zustimmung am Montagabend im Stadtrat.

Von Stefan Schmidt

Kommentare