Rund 110 Schüler und Lehrer des Gardelegener Gymnasiums nahmen am Unicef-Lauf teil

Laufen für den guten Zweck in Gardelegen

+
Rund 110 Schüler und Lehrer aus Gardelegens Geschwister-Scholl-Gymnasium nahmen am Unicef-Lauf teil. Jeder von ihnen hatte Sponsoren. Der Erlös kommt Flüchtlingskindern zu Gute.

Gardelegen. Rund 110 Schüler und Lehrer des Geschwister-Scholl-Gymnasiums versammelten sich gestern am Gardelegener Wall, um für den guten Zweck zu laufen.

„Jeder hat sich in den letzten Wochen, um einen oder sogar mehrere Sponsoren gekümmert, die ihren Lauf finanziell unterstützten“, erklärte Deutschlehrer und Organisator der Sportveranstaltung, Franz Buhl.

Sponsoren konnten Firmen, Geschäftsleute, Privatpersonen, Eltern oder auch Großeltern sein. Alle Läufer erhielten zu Beginn eine Karte, die bei jeder absolvierten Laufrunde – eine Runde war rund 850 Meter lang und ging um den Stadtgraben – von der Event-Arbeitsgemeinschaft (AG) des Gymnasiums, unter der Leitung von Lehrerin Jacqueline Wieswedel, abgestempelt wurde. Die Regeln sind folgendermaßen: Die Schüler laufen eine von ihnen festgelegte Anzahl an Runden um den Stadtgraben. Die Sponsoren bezahlen nach eigenem Ermessen für jede Runde einen Betrag X oder einen Pauschalbetrag für alle gelaufenen Runden. Der Erlös aus dem Spendenlauf geht zu 50 Prozent an die Unicef, die damit sauberes Trinkwasser, Zeltschulen und psychologische Betreuung und kinderfreundliche Orte für Flüchtlingskinder errichten möchte. Der Rest des Geldes kann das Gardelegener Gymnasium behalten. Über den Förderverein der Schule sollen dann Projekte festgelegt werden, die damit finanziert werden können. Schirmherr der Aktion „Wir laufen für Unicef“ ist Fußballer Mats Hummels.

Von Marilena Berlan

Kommentare